Kreditkarten Vergleich

Auch bei Kreditkarten lohnt ein Vergleich der Anbieter. Viele Kreditkarten sind dauerhaft beitragsfrei, es wird also keine Jahresgebühr erhoben. Achten Sie auf weitere Details wie kostenlose Bargeldverfügungen und günstige Sollzinsen im Falle von Ratenzahlungen. Die besten Kreditkarten sind sowohl ohne Girokonto als auch mit Girokonto erhältlich. Wer kein Zweitkonto eröffnen möchte, sollte sich zwischen folgenden Kreditkarten ohne Girokonto entscheiden: Barclaycard New Visa, ICS Visa World Card oder Hanseatic Bank GenialCard.

Kreditkarten Vergleich: zahlreiche Kreditkartenvarianten und Anbieter gegenüberstellen

Für kaum ein anderes Finanzprodukt haben sich die Verbraucher in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren häufiger entschieden, als für eine Kreditkarte. Die Zahlungsverkehrskarte ist heutzutage universell einsetzbar und nahezu jeder Bankkunde hat die Möglichkeit, eine solche Kreditkarte zu erhalten. Dies war keineswegs immer so, denn bis vor rund 15 Jahren waren Kreditkarten fast ausschließlich Geschäftskunden oder Privatkunden mit einem größeren Vermögen bzw. Einkommen vorbehalten. Heutzutage gibt es hingegen für nahezu jeden Kunden und Kundentyp die passende Kreditkarte. Unter anderem deshalb ist es wichtig, zunächst ein Kreditkarten Vergleich durchzuführen, um so Kosten, aber auch Services und Leistungen der einzelnen Angebote schnell und effizient gegenüberzustellen.

Wie funktioniert ein Kreditkartenvergleich?

Einen Kreditkarten Vergleich können Sie unter anderem über unser Finanzportal durchführen. Der Vergleich ist anonym, objektiv und erfordert lediglich wenige Angaben, die letztendlich zu einem individuellen und auf Sie zugeschnittenen Vergleichsergebnis führen. So fragen wir insbesondere die folgenden Daten ab:

• Jahresumsatz mit der Kreditkarte im Euroraum
• Jahresumsatz mit der Kreditkarte im Nicht-Euroraum
• Zusatzleistungen gewünscht, beispielsweise Reiseversicherungen
• weitere Details zum Einsatz der Kreditkarte

Auf Grundlage dieser Informationen werden Ihnen dann im Vergleichsergebnis die Kreditkartenangebote dargestellt, die zu Ihren Vorgaben passen. Allerdings ist die Auswahl selbst dann noch relativ groß, was schlichtweg daran liegt, dass es bei einem Vergleich der Kreditkartenangebote nicht nur auf die zu zahlende Jahresgebühr ankommt, sondern noch diverse weitere Eigenschaften von Bedeutung sind.

Worauf sollte bei einem Kreditkarten Vergleich geachtet werden?

Im Vordergrund steht bei einem Kreditkarten Vergleich meistens Jahresgebühr, die für die jeweils angebotene Kreditkarte zu zahlen ist. Allerdings ist diese jährliche Gebühr nur bedingt aussagekräftig, denn falls Sie beispielsweise eine Kreditkarte mit zahlreichen Zusatzleistungen haben möchten, wie zum Beispiel Reiseversicherungen oder Rabatte, ist die Jahresgebühr natürlich meistens deutlich höher, als wenn Sie sich mit einer einfachen Classic-Kreditkarte oder gar einer Prepaid-Kreditkarte zufriedengeben. Daher ist es auch beim Kreditkartenvergleich wichtig, dass Sie zunächst überlegen, welche Ansprüche Sie an die Kreditkarte haben und welche eventuellen Zusatzleistungen integriert sein sollen. Neben den reinen Zahlungsverkehrsfunktionen, also der Tatsache, dass Sie mit der Kreditkarte in Geschäften, im Internet und an weiteren Orten zahlen bzw. Bargeld verfügen können, gibt es insbesondere bei Premium-Kreditkarten zusätzlich die folgenden Leistungen:

• Reiseversicherungen
• Rabatte bei bestimmten Einkäufen, Geschäftspartnern
• Teilnahme an Bonusprogrammen
• individueller Kundenservice
• Soforthilfe im Ausland

All diese und eventuell noch weitere Leistungen haben natürlich ihren Preis, sodass man nicht grundsätzlich sagen kann, dass die günstigste Kreditkarte auch am besten zu Ihnen passt. Je nach Kreditkartenvariante und enthaltenen Leistungen bewegen sich die Jahresgebühren zwischen 0 und 150 €. Daher ist es beim Gegenüberstellen der Kreditangebote wichtig, neben der Jahresgebühr ebenfalls und den Kosten, die für die Nutzung der Kreditkarte anfallen, auch auf die enthaltenen Leistungen zu achten.

Große Unterschiede bei den Transaktionskosten beachten

Die Jahresgebühr ist ein Gebührenfaktor, den Sie auch beim Kreditkarten Vergleich beachten sollten. Fast noch wichtiger ist es allerdings, dass Sie ebenfalls auf die sogenannten Transaktionskosten achten. Dabei handelt es sich um Gebühren, die abhängig von der Nutzung der Kreditkarte anfallen können. In aller Regel unterscheiden die Kreditkartenemittenten dabei nach den folgenden Nutzungsarten:

• Bargeldverfügungen im Inland
• Bargeldverfügungen im Ausland (in Euro oder Fremdwährung)
• bargeldlos Zahlen im Inland
• bargeldlos Zahlen im Euroraum
• bargeldlos Zahlen im Nicht-Euroraum

Insbesondere der Unterschied, ob Sie mit der Kreditkarte Euro am Automaten verfügen, in Euro bargeldlos Zahlen oder stattdessen eine Transaktion in einer Fremdwährung durchführen, hat meistens erheblichen Einfluss auf die anfallenden Transaktionskosten. So kann es beispielsweise bei einer Kreditkartenverfügung an einem Geldautomaten im Ausland in fremder Währung passieren, dass neben den Umrechnungsgebühren weitere Entgelte von bis zu 15 Euro anfallen. Daher ist es beim Kreditkartenvergleich wichtig, auch auf diese – auf den ersten Blick nicht immer transparenten – Kosten zu achten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ratgeber: Kostenlose Kreditkarte

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt