Tagesgeld Vergleich

Gerade auch bei Tagesgeldkonten lohnt sich ein Vergleich der Zinsen, welche Sie auf ihre Geldanlage in Form einer Zinsgutschrift erhalten. Einige Banken bieten so genannte Tagesgeld-Neukundenangebote, die nur für einen bestimmten Zeitraum gültig sind.

Je nach dem in welchem Intervall die Tagesgeldzinsen gut geschrieben werden, kann die Effektiv-Rendite höher ausfallen. Einige Banken wie die DKB oder die Volkswagenbank schreiben die Zinsen monatlich gut. Faustformel: Je höher der Anlagebetrag, desto besser ist es, wenn die Zinsen monatlich ausgezahlt werden.

Mit unserem Tagesgeldvergleich können Sie schnell die attraktivsten Tagesgeldzinsen ermitteln, die Höhe der Zinsen für Ihren Anlagebetrag berechnen und dann direkt mit der Bank Kontakt aufnehmen bzw. sogar online ein Tagesgeldkonto eröffnen. Dieser Vorgang dauert nur wenigen Minuten und ist natürlich kostenlos für Sie.



Erläuterungen zum Tagesgeld Vergleich

Der Tagesgeldrechner kann mit Angaben zum Anlagebetrag und zur Anlagedauer versorgt werden. Das kann für die Tagesgeld Rendite entscheidend sein, wenn die Zinsen dem Tagesgeldkonto monatlich oder vierteljährlich gut geschrieben werden. Durch Zinseszins erhöht sich die Tagesgeld Rendite dann minimal.

Die Spalte Zinsertrag zeigt die zu erwartende Rendite an, die für die gewählte Anlagedauer erzielt werden kann. Tagesgeld ist eine sehr sichere Form der Geldanlage. In der Spalte Einlagensicherung finden Sie Angaben über die Höhe der Einlagensicherung und in welchem Land sie besteht.

Tipp: Bewegen Sie den Mauszeiger auf das Feld Einalgensicherung uns es öffnet sich ein kleines Fenster mit Angaben zur Höhe der Einlagensicherung für Tagesgeld. Wenn Sie sich für ein Tagesgeldkonto entschieden haben, gelangen Sie über den Button „Zum Anbieter“ direkt zum Tagesgeld Anbieter. Dort können Sie sich weiter über das Tagesgeldkonto informieren, bevor Sie sich für eine Kontoeröffnung entscheiden.

Unser aktueller Tagesgeld Vergleich berücksichtigt die führenden Direktbanken und vergleicht deren Tagesgeldzinsen. Tagesgeld von vielen Filialbanken wie Sparkassen & Co. ist nicht konkurrenzfähig. Neben unserem Tagesgeld Vergleich können Sie in unserem Festgeld Vergleich die besten Festgeldzinsen ermitteln. Selbstverständlich vergleichen wir für Sie nur Angebote, die keine Kontoführungsgebühr verlangen. So profitieren Sie zu 100% von der erwirtschafteten Tagesgeldzinsen bzw. Festgeldzinsen.

Informationen über die Einlagensicherung der jeweiligen Bank finden Sie in der Spalte „Einlagensicherung“. Fast alle Banken in Deutschland sichern die Tagesgeld- oder Festgeldeinlagen ihrer Kunden in Millionenhöhe ab.



Tagesgeld Vergleich: trotz niedriger Zinsen das Beste herausholen

Das Tagesgeld zählt bei vielen Anlegern sicherlich aufgrund der niedrigen Zinsen nicht mehr zu den beliebtesten Produkten. Dennoch erfüllt es seinen Sinn sowie Zweck und stellt für manche Anleger sowie Sparer tatsächlich die optimale Lösung dar, wenn es um eine kurzfristige Geldanlage mit hoher Sicherheit geht. Zwar bewegen sich die Tagesgeldzinsen seit geraumer Zeit auf einem niedrigen Niveau, da die Banken in Deutschland und weiten Teilen Europas nur noch zwischen 0,2 und 1,0 % an Zinsen zahlen. Dennoch sollten Sie durch einen Tagesgeld Vergleich die Möglichkeit nutzen, zumindest das Optimum herauszuholen und die Angebote mit den besten Zinsen zu finden. Neben dem Zinssatz gibt es aber noch weitere Aspekte und Eigenschaften, auf die Sie achten sollten.

Warum ist ein Tagesgeld Vergleich sinnvoll?

Der Tagesgeld Vergleich bietet die Möglichkeit, zahlreiche Banken und Tagesgeldanbieter auf einen Schlag innerhalb weniger Minuten miteinander zu vergleichen. Somit erspart er Ihnen viel Zeit und Arbeit, die beispielsweise die individuelle Suche nach einzelnen Angeboten oder gar das Informieren über die Zinssätze einzelner Banken kosten würde. Mit dem Tagesgeld Vergleich haben Sie hingegen die Möglichkeit, sich 20, 30 oder 50 Angebote auf einen Schlag anzeigen zu lassen und so die Bank zu finden, die aktuell die besten Tagesgeldzinsen zur Verfügung stellt. Der Zinssatz ist natürlich das Hauptkriterium, auf welches Sie bei jedem Tagesgeld Vergleich achten sollten.

Beachten Sie in dem Zusammenhang allerdings, dass es zwischen den Banken nicht nur generelle Unterschiede beim Zinssatz gibt, sondern der gezahlte Tagesgeldzins auch von weiteren Faktoren abhängt Zinssatz abhängen kann, nämlich:

• Anlagesumme
• weitere Guthaben bei der gleichen Bank
• Neukunde oder Bestandskunde?

Beim Tagesgeld ist es oftmals so, dass Neukunden für einen begrenzten Zeitraum einen höheren Zinssatz erhalten, als es bei Bestandskunden der Fall ist. Aber auch die Anlagesumme kann entscheidend sein, welcher Zins von der Bank letztendlich angeboten wird. Im Gegensatz zum Festgeld ist die Anlagedauer beim Tagesgeld nicht von Bedeutung, denn eine markante Eigenschaft beim Tagesgeld ist es gerade, dass das Guthaben jederzeit verfügbar ist und man sich nicht für eine Anlagedauer entscheiden muss. Eine weitere Eigenschaft ist wiederum von größerer Bedeutung, insbesondere dann, wenn Ihnen beim Tagesgeld die Sicherheit äußerst wichtig ist. Daher sollten Sie auch bei einem Tagesgeld Vergleich die jeweils gültige Einlagensicherung mit einbeziehen, wie sie sich beim entsprechenden Angebot darstellt.

Einlagensicherung auch beim Tagesgeld beachten

Gerade aufgrund der niedrigen Zinsen in Deutschland sowie in weiten Teilen der EU befinden sich am Markt auch im Tagesgeldbereich immer öfter Angebote, die mit anscheinend sehr guten Zinsen werben. Statt den durchschnittlichen 0,3 bis 0,5 %, die Banken aus Deutschland aktuell auf dem Tagesgeldkonto zahlen, wird mit Zinssätzen von 1,5 % oder darüber hinaus geworben. In aller Regel handelt es sich dabei allerdings um Tagesgeldangebote ausländischer Banken, die in nicht seltenen Fällen nicht durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt sind. Zwar gibt es natürlich auch Tagesgeldangebote aus dem europäischen Ausland, bei denen die gesetzliche Einlagensicherung greift. Umso höher der Zinssatz jedoch ist, desto eher können Sie davon ausgehen, dass die Guthaben auf dem Tagesgeldkonto nicht durch eine Einlagensicherung geschützt sind.

Daher bieten wir in unserem Vergleichsrechner auch die Möglichkeit an, dass Sie selektieren können, ob nur Angebote angezeigt werden sollen, die bezüglich der Einlagensicherung keine Einschränkungen haben oder ob Sie sich ausschließlich für Angebote mit deutscher Einlagensicherung entscheiden möchten. Tatsache ist jedenfalls, dass es bei vielen deutschen Banken neben der gesetzlichen Einlagensicherung auch noch eine private Absicherung gibt, sodass Guthaben nicht nur bis zu 100.000 Euro, sondern weit darüber hinaus geschützt sind. Dies ist vornehmlich für Anleger interessant, die mehr als 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto anlegen möchten. Falls Sie hingegen vor allem einen möglichst guten Zinssatz erhalten möchten, dabei aber auch aufgrund fehlender Einlagensicherung ein etwas höheres Risiko in Kauf nehmen wollen, bieten sich natürlich auch Angebote ausländischer Banken an, die nicht durch die Einlagensicherung geschützt sind.

Sie lesen gerade: Tagesgeld Vergleich – Kostenloses Tagesgeldkonto beantragen

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt