Die besten Anlagetools für junge Menschen

Die Anlagewelt wurde schon immer mit Menschen im fortgeschrittenen Alter und / oder mit hoher Kaufkraft in Verbindung gebracht, ein Konzept, das sich heute dank der Informationen und der Entwicklung der Anlagemöglichkeiten geändert hat.

Im 21. Jahrhundert können auch junge Menschen sinnvoll ihr Geld anlegen und investieren und dabei benötigen sie kein großes Vermögen. Aber welche Möglichkeiten bietet der Markt und was lohnt sich für junge Menschen, die mit einem geringen Einkommen, dass Maximum aus einer Geldanlage holen wollen. Wir klären auf.

Klassisch oder besser modern – Die richtige Geldanlage finden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Geld zu investieren und Gewinne zu generieren. Als Erstes heißt es herauszufinden, welche Geldanlage die Passende für welchen Persönlichkeitstyp ist, dazu sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden.

Zum einen ist wichtig zu wissen, wie viel Geld vorweg investiert werden kann und zum anderen wie viel Zeit investiert werden kann und wie schnell die Gewinne generiert werden sollen. Geldanlage – Diese Möglichkeiten gibt es:

Der Handel an der Börse

Immer mehr junge Menschen versuchen ihr „Glück“ an der Börse, wobei der Handel an der Börse keinesfalls Glückssache ist und mit den heutigen Möglichkeiten einfacher ist als je zuvor. Viele Online-Broker bieten Apps an, die kostenfreie Analysetools und Strategievorlagen integrieren.

Zudem haben Broker wie eToro mit Copy Trading und Social Trading ganz neue Möglichkeiten entwickelt. Was genau hinter dem Begriff Copy Trading steckt und welche Vorteile eToro bietet, hat die Redaktion von Nachgefragt.net erklärt. Junge Menschen haben dank moderner Technologie und kreativen Brokern heute die Möglichkeit an der Börse zu spekulieren, ohne ein Studium angeschlossen haben zu müssen.

Trotzdem heißt es vorsichtig zu sein und die Broker genau unter die Lupe zu nehmen. Zudem sollte vor dem Handel gelernt und trainiert werden, viele Broker bieten dafür ein Demo-Konto.

Investieren in den Immobilienmarkt

Zu den Klassikern gehört auch das Investieren in den Immobilienmarkt, dabei handelt es sich oft sogar um Auslandsimmobilien oder Immobilien, die eine Renovierung benötigen. Normalerweise sind für den Erwerb einer Immobilie eine Hypothek und ein festes Einkommen als Zahlungssicherheit nötig, es gibt jedoch auch private Investoren, die bereit sind, junge Anleger zu unterstützen.

Ausgerichtet ist diese Investition in zwei Renditen, denn zum einen gewinnt das Haus durch die Preiserhöhung an Wert (Kapitalgewinn) und zum anderen wird ein monatliches Einkommen in Form von Mieteinnahmen geschaffen. Vorsicht ist geboten, wenn es zu Hauspreisschwankungen kommt, denn diese können sich in kürzester Zeit stark schwanken und dies kann zu Verlusten führen.

Die Investmentfonds

Eine weitere Möglichkeit stellen Investmentfonds dar. Auch hier können kleine Beträge investiert werden. Zudem ist es normal, dass die Verwaltung der Investmentfonds von Spezialisten übernommen wird und somit eine relativ hohe Sicherheit gegenüber Verlustrisiken besteht.

Es gibt verschiedene Anbieter, die jungen Menschen die Möglichkeit bietet, ausschließlich digital die Investitionen vorzunehmen und sich nicht weiter mit den Investitionen auseinandersetzen zu müssen.

Investition in Edelmetalle

Insbesondere in Krisenzeiten kann es eine gute Idee sein, in Gold, Silber und andere Edelmetalle zu investieren. Vermögenswerte wie Gold und Silber sind in Krisen besonders sicher und neigen sogar dazu, ihren Wert zu steigern. Allerdings sollten sich Anleger vorher genau mit dem Thema auseinandersetzen und schulen.

Was beim Investieren zu beachten ist

Es gibt bei allen Anlageformen Kriterien, die unbedingt beachtet werden sollten. Bei großen Renditen ist Vorsicht geboten, denn schnell und ohne Aufwand Vermögen aufbauen ist nicht möglich. Wird versprochen, über Nacht Millionen zu machen, kann davon ausgegangen werden, dass es sich um Betrug handelt.

Ein wichtiger Aspekt, den viele junge Menschen vergessen, ist die Investition in sich selbst. Experten sagen, dass ein fester Bestandteil des monatlichen Einkommens immer in die eigene Ausbildung und Weiterentwicklung investiert werden sollte. Wer sich selbst weiterbildet, wird am Ende seinen eigenen Wert auf dem Markt stark steigern.

Es sollte zwischen Investitionen unterschieden werden, die ein bestimmtes Gut oder eine Dienstleistung integrieren und zwischen Investitionen, die ausschließlich spekulativ sind. Mit spekulativen Investitionen lässt sich eventuell schneller Profit machen, aber gleichzeitig können auch schneller Verluste generiert werden.

Das Einkommen sollte aufgeteilt werden und nicht blind und zu 100 % in eine Sache investiert werden. Selbstverständlich sollte nur Geld investiert werden, dass am Ende des Monats zur freien Verfügung steht. Auch mit einem kleinen Betrag kann heute investiert werden.

Der Markt oder das Geschäft, in das investiert werden soll, sollte bekannt sein, um Fehlinvestitionen zu vermeiden. Profis empfehlen, sich auf ein oder zwei Märkte zu spezialisieren und sich in diesem Bereich stetig zu schulen und immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Resümee: Lohnt es sich, mit wenig Einkommen zu investieren?

Ja, auf jeden Fall. Das monatliche Einkommen einfach verschwenden oder auf der Bank lassen ist längst nicht mehr zeitgemäß. Junge Menschen sollten sich mit den modernen Möglichkeiten auseinandersetzen und ihr Geld sinnvoll und in eine für sie passende Möglichkeit investieren.

Am wichtigsten ist es jedoch, in sich selbst zu investieren, denn die eigene Bildung entscheidet schlussendlich, wie viel andere bereit sind in das Wissen und Können einer Person zu investieren. Ob Bücher, Lehrgänge, Webinare oder Videokurse, dank Internet stehen jungen Menschen heute alle Türen offen und es ist ihnen zu empfehlen, die Möglichkeiten zu nutzen.