Geld anlegen – Einsteigerfreundlich und ohne Vorkenntnisse

Immer mehr Menschen sitzen in den eigenen vier Wänden und harren der Dinge, die noch kommen mögen. Seit 2020 das Coronavirus die Welt in Atem hält, ist kaum mehr etwas, wie es war. Denn ebenso die Finanzmärkte zeigen sich mit teils starken Schwankungen. Wer dennoch im Wertpapierhandel Geld verdienen will, der hat es heute leichter denn je.

Aktiver Handel erst einmal zum testen

Technisch gesehen ist der Handel mit Aktien, Forex, Kryptowährungen und Co. nicht schwer. Der Zugang wird recht einfach über eine App oder den Browser ermöglicht. Hierzu sind lediglich ein passender Broker, eine Internetverbindung und ein kompatibles Gerät nötig. Besonders einfach macht den Start eToro. Denn das Trading-Netzwerk bietet auch unerfahrenen Tradern eine Plattform, die den Interessierten selbst ohne Vorkenntnisse abholen. So bietet sich zum einen das kostenlose und umfangreiche Demokonto an. Damit lassen sich ganz konkret die Plattform als solche sowie die Mechaniken und Funktionen von eToro testen. Somit bietet sich dem Anleger also erst einmal eine Option, den Umfang auszuprobieren, ohne dass hierfür eigenes Kapital angegriffen werden muss. Denn eToro stellt im Rahmen dieses Demokontos einen hohen Betrag zum virtuellen Testen zur Verfügung.

Soll anschließend aktiv gehandelt werden, kann ein vollumfänglicher Account registriert werden. Hierzu sind selbstverständlich persönliche Daten anzugeben, was schlicht der Sicherheit sowie den geltenden Gesetzen geschuldet ist. Mit mehr als 16 Millionen Kunden gehört eToro zudem zu den weltweit größten Anbietern. Zur eigentlichen Kontoeröffnung, also nicht zu der des Demokontos, ist ein Betrag von 200 Euro notwendig und damit ein Rahmen, den viele Menschen deutlich einfacher realisieren können als bei Alternativen. Ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Vorteil ist, dass keine Provisionen bei Käufen fällig werden.

Objektive Analyse der Möglichkeiten

Insgesamt muss der Handel mit Aktien und anderen Dingen auf dem Finanzmarkt so angelegt sein, dass ein langfristiger Erfolg, etwa des eigenen Depot, im Fokus steht. Denn wer Rendite will, der benötigt unter Umständen gutes „Sitzfleisch“. Das bedeutet, dass sich zwar mit Wertpapieren schnelle Gewinne erwirtschaften lassen – dieser Aspekt allerdings eher selten ist. Im Regelfall sollten mehrere Jahre bis hin zu Jahrzehnten für eine hohe Rendite kalkuliert werden. Damit ist entsprechend viel Kapital gebunden, was im Notfall eben nicht, oder häufig nur mit sehr hohen Verlusten, wieder freigesetzt werden kann. Umso wichtiger ist, trotz schnellem Einstieg und nur geringer Kenntnis der Materie, sich darüber im Klaren zu sein.

Anleger sollten immer ausschließlich Geld für Investitionen verwenden, dass sie nicht für den Lebensunterhalt oder dessen Absicherung benötigen. Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Investitionen ist also Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen und sicheren Handel an den Finanzmärkten.

Apropos Sicherheit: Der hier genannte Anbieter eToro ist ein global operierendes Unternehmen. Dieses wird somit gleich mehrfach reguliert und von unterschiedlichen staatlichen Regulatoren beaufsichtigt. In Deutschland übernimmt diese Aufgabe die BaFin, also die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Somit kann der Anleger sicher sein, seine Geschäfte bei einem seriösen Anbieter durchzuführen. Darüber hinaus bietet das Trading-Netzwerk ebenfalls Weiterbildungsangebot und bei Bedarf einen mehrsprachigen Support.