Aktuell sehr beliebt:

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Geldanlagen
Zinsen & Sparen
Rechner
Kredite
Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

Alternative Geldanlage – Das Fertighaus

Fertighaus

Heutzutage gibt es ganz unterschiedliche und vielfältige Wege, sein Geld kreativ und effektiv anzulegen. Eine effektive Möglichkeit besteht darin, sich mit dem Thema Fertighäuser zu auseinander zu setzen. Immobilien sind seit jeher beliebt, wenn es darum geht, Geld sinnvoll anzulegen. Dementsprechend könnte es sich anbieten, selbst Immobilien zu bauen bzw. sich mit dem Thema Baufinanzierung zu beschäftigen.

Schließlich kommen auf Bauherren jährlich neue Herausforderungen zu und es gilt, den Herausforderungen des Marktes zu trotzen. Was diesbezüglich zu erwarten ist, hat „Marketing-Börse“ in einem entsprechenden Artikel zusammengefasst. Die Nachrichtenseite 24Vest bestätigt jedenfalls weiterhin, dass die Fertigbauweise in Deutschland weiterhin absolut im Trend liegt. Es stellen sich hier natürlich die Fragen, warum man sich für ein Fertighaus als Wertanlage entscheiden sollte und was bezüglich Kosten, Finanzierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten wissenswert ist.

Warum ein Fertighaus als Wertanlage?

Wer sich für ein Fertighaus entscheidet, der kann sich beispielsweise durch ein sogenanntes „Energie-Plus-Haus“ unabhängig von Energiepreisen des Marktes machen. Ein Fertighaus aus Holz wird einem beispielsweise eine Menge Energie einsparen, indem erneuerbare Energien verwendet werden. Steigende Energiepreise sind bei diesem speziellen Modell eines Fertighauses somit keine Bedrohung mehr. Doch auch ohne „Energie-Plus“ kann sich die Entscheidung pro Fertighaus bezahlbar machen, weil die Bauzinsen derzeit relativ niedrig sind und mitunter niedrige Zinsen für Darlehen von Banken angeboten werden.

Wer die Energiebilanz des eigenen Fertighauses weiterentwickelt und daran arbeitet, hat gute Chancen, dieses Haus, wenn man es denn mag, künftig gewinnbringend zu verkaufen.

Was kostet ein Fertighaus?

Was ein Fertighaus pauschal kostet, lässt sich natürlich schwierig beantworten, denn der Preis variiert je nach Ausstattung und auch abhängig davon, ob und wann das Fertighaus denn auch fertig gebaut ist. Einfache Häuser sind bereits ab Preisen zwischen 120.000 und 150.000€ zu haben. Wer es luxuriöser mag, kann aber auch 300.000€ und mehr ausgeben. Das hängt nicht zuletzt natürlich auch von der Wohnfläche ab. Je mehr Wohnfläche, desto höher der Preis. Auch ein Keller treibt den Preis für ein Fertighaus in die Höhe.

Förder-, Finanzierungsmöglichkeiten und Entwicklung

Um sich ein Fertighaus zu finanzieren, hat man verschiedene Möglichkeiten und Optionen. Natürlich kann das Eigenkapital dabei eine gewichtige Rolle spielen. Es empfiehlt sich natürlich, wenn ein Teil der Finanzierung durch das Eigenkapital gestemmt werden kann, zumindest ein gewisser Anteil. Ansonsten kann eine Eigenheimförderung mithilfe von Baukindergeld erfolgen. Dies gilt bis zu einem Brutto-Haushaltseinkommen von maximal 75.000 Euro und je 1.200 Euro pro Kind auf eine maximale Dauer von zehn Jahren. Andere klassische Optionen zur Finanzierung sind Bausparverträge, Darlehen und sogenannte Forward-Darlehen. Dafür können Banken, Versicherungen oder private Lösungen gesucht und gefunden werden. Im Normalfall sollte man 20 Prozent des Bauvorhabens mit Eigenkapital bzw. Eigenleistung übernehmen und abdecken können. Je mehr man selbst übernehmen kann, desto besser natürlich.

Wer Kredite aufnehmen möchte, sollte auf effektive Zinsen, auf Laufzeit und Zinsbindung und letztlich auch auf Sondertilgungen achten. Den Kreditrahmen sollte man dabei etwas großzügiger gestalten, da Folgekosten schwierig abzuschätzen sind.

Worum handelt es sich beim Risikomanagement?

Für zahlreiche Unternehmen, aber auch für Anleger, spielt das sogenannte Risikomanagement heutzutage eine immer größere Rolle. Wie der Name bereits vermuten lässt, sollen damit Risiken gemanagt, in erster Linie natürlich verringert oder komplett verhindert werden. In der Regel werden unter der Bezeichnung Risikomanagement sämtliche Maßnahmen zusammengefasst, die ein Unternehmen oder auch Privatpersonen, zum Beispiel Anleger, ergreifen, um Risiken nicht nur zu erkennen und zu analysieren, sondern ebenso zu bewerten, zu überwachen und im Idealfall zu kontrollieren.

Weiterlesen »

Rabatte im Alltag: Finanzielle Vorteile ohne aktive Geldanlage

Rabatte im Alltag

Rabatte im Alltag: Finanzielle Vorteile ohne aktive Geldanlage Mit Interesse an einer maßgeschneiderten Geldanlage geht häufig der Wunsch einher, auch im Alltag bares Geld zu sparen. Tatsächlich bieten Rabatte und Bonusprogramme von Einzelhändlern und Dienstleistern vielfältige Möglichkeiten, Ihre laufenden Kosten im Alltag zu senken. Um mehr Geld in der Tasche zu behalten, muss es somit nicht alleine eine aktive Geldanlage sein. Wir zeigen Ihnen verschiedene Optionen auf, wie Sie bei Ihrer alltäglichen Lebensgestaltung mehr aus Ihrem Geld machen.

Weiterlesen »

Kredit mit Minuszinsen – Mehr erhalten als zurückgeben

2.000 Euro Kredit erhalten und 1.800 Euro zurückzahlen – Minuszinsen machen es möglich

Kredit mit Minuszinsen

Fremdes Geld für sich arbeiten lassen – Funktioniert das wirklich?

Der Kreditmarkt ist nach wie vor von sehr niedrigen Zinsen geprägt. Die Niedrigzinslage hat nicht nur dazu geführt, dass zum Beispiel Immobilienkredite bereits zu Zinssätzen von unter einem Prozent vergeben werden. Darüber hinaus gibt es seit geraumer Zeit eine zunächst absurd klingende Erscheinung, nämlich dass der Kreditnehmer einen höheren Betrag ausgezahlt bekommt, als er später zurückzahlen muss. 2.000 Euro Kredit erhalten und 1.800 Euro zurückzahlen: Geht das? Ja, die Minuszinsen machen es möglich!

Weiterlesen »

Experten warnen: Sachversicherungen werden in Deutschland nach Unwettern teurer

Sicherlich hat sie jeder noch vor Augen, die schweren Unwetter, welche im Frühjahr und Sommer 2013 in Deutschland gewütet haben. Insbesondere die Flut an Donau und mehreren kleinen Flüssen ist uns in Erinnerung geblieben. Städte wie Passau waren zeitweise fast völlig überflutet und mussten in der Folge Schäden in Milliardenhöhe verzeichnen.

Weiterlesen »

Cannabis-Aktien – Zwischen Chancen und Risiko

Cannabis-Aktien

Cannabis-Aktien haben in Vergangenheit gut abgeschnitten – wird der Boom anhalten?

In Deutschland ist der Handel mit Cannabis nach wie vor sehr stark reglementiert – sprich bis wenige Ausnahmen verboten. Entsprechend wenige Anleger haben sich bisher für Aktien aus diesem Segment interessiert. Seit die USA und Kanada von der restriktiven Politik gegenüber Hanf abrücken, erleben Pot Stocks/Cannabis Stocks allerdings einen regelrechten Run. In den letzten Jahren ist das Handelsvolumen in diesem Segment deutlich gestiegen.

Weiterlesen »

Die moderne Unternehmensfinanzierung mit FinCompare sorgt für maßgeschneiderte Liquidität bei KMU

FinCompareBislang ist der Zugang zu Finanzierungsoptionen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) intransparent, eindimensional und beschwerlich: Unternehmen, die auf der Suche nach Finanzierungslösungen sind, stehen meist nur vor der Wahl eines Kredites bei den Hausbanken und möglicherweise einigen wenigen, regional vernetzten Finanzvermittlern. Finanzverantwortliche können aufgrund von möglicherweise mangelnder Erfahrung, fehlendem Wissen, wenig Kontakten oder den geographischen Gegebenheiten (z.B. ländlicher Raum, häufig Sitz von mittelständischen Unternehmen) nicht auf alle Finanzierungsformen zugreifen, die helfen würden, Liquidität, Risikokontrolle und unternehmerische Gestaltungsmöglichkeiten zu maximieren.

Weiterlesen »

Dividendenrendite als Auswahlkriterium einer Aktie immer bedeutsamer

Dividendenrendite

Zwar gelten die Deutschen als sehr zurückhaltend, wenn es darum geht, Kapital in Aktien zu investieren. Diejenigen Anleger, die jedoch in dieser Kategorie am Markt aktiv sind, erzielen nicht selten gute Renditen mit dem Aktien-Investment. Dabei stehen zwar auf der einen Seite meistens Kursgewinne im Vordergrund, aber auf der anderen Seite nimmt gerade in den letzten fünf Jahren die Dividende als Renditeart einen immer größeren Stellenwert ein. Manche Anleger bevorzugen sogar gezielt sogenannte Dividendentitel, mit denen wir uns im Folgenden näher beschäftigen möchten.

Weiterlesen »

Jahressteuergesetz 2018: Steuerliche Änderungen für Privatpersonen ab 2019

Der Gesetzgeber hat mit dem Jahressteuergesetz 2018 zahlreiche Änderungen für die Jahre ab 2019 beschlossen. Einige interessante Änderungen für Privatpersonen möchten wir im Folgenden darstellen:

Bereitgestellt von unserem Partner WoldtSchiffers Steuerberater Aachen

Weiterlesen »

Immobilien als Investment – Anlagetrends im Jahre 2019

Immobilien werden voraussichtlich auch in diesem Jahr zudem Anlageformen zählen, die einen wachsenden Zuspruch bei Anlegern finden. Ein Grund sind die niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt, sodass Immobilien-Investments mit guten Renditen aufwarten können. Neben den generellen Vorteilen, die eine Anlage in Immobilien beinhaltet, wie zum Beispiel Inflationsschutz und Stabilität, werden nach Ansicht der meisten Experten bestimmte Immobilienarten für Anleger besonders attraktiv sein. Es handelt sich dabei vor allem um solche Objekte, bei denen die Nachfrage und der Bedarf deutlich höher als das am Markt vorhandene Angebot ist.

Weiterlesen »

Moderne Geldanlage mit Festverzinsung: Gecci Rent and Buy

Moderne Geldanlage: Darlehen mit 6,5 % Festverzinsung für innovatives Immobilienprojekt

Der Immobilien-Projektentwickler GECCI aus dem niedersächsischen Nettlingen bei Hildesheim bietet sicherheitsorientierten Kapitalanlegern eine interessante Möglichkeit, von der hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien zu profitieren:

Weiterlesen »

Auto, Energie und Co. – wie sich der Alltag besser finanzieren lässt

Für sehr viele Haushalte in Deutschland ist das finanzielle Leben äußerst beschwerlich. Es wird gefühlt von Monat zu Monat schwieriger, die Rechnungen zu bezahlen und die Kosten wachsen einem über den Kopf. Dies liegt mitunter auch an den stark steigenden Mietkosten. Doch wie lassen sich die eigenen Finanzen wieder in den Griff bekommen und wie wichtig ist dabei das Sparen?

Weiterlesen »

Kreditkartenzuwachs um mehr als die Hälfte in den vergangenen zehn Jahren 

Die Kreditkarte hat sich seit ihrer Einführung in den 1960er-Jahren zu einem mittlerweile ebenso vielgefragten wie vielgenutzten Zahlungsmittel im Alltag entwickelt. Die einen bezahlen ihre Rechnungen im örtlichen Einzelhandel sowie die Bestellung im Onlinehandel bargeldlos, die anderen verwenden ihre Kreditkarte vorwiegend für Bargeldabhebungen am Geldautomaten. Ein Blick in die Zahlungsverkehrsstatistik der Deutschen Bundesbank gibt näheren Aufschluss darüber, um welche Arten von Kreditkarten es sich dabei handelt, und wie sich die Höhe der einzelnen Transaktionen, also der Kartenumsätze darstellt. Diese Zahlen sind einerseits erstaunlich und andererseits aufschlussreich.

Weiterlesen »

Geldanlagen in 2019 – Diese Möglichkeiten haben Sie

Sie möchten 2019 Geld anlegen und Ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen? Möglichkeiten gibt es viele, allerdings sind in letzter Zeit kaum lukrative dabei. Die Weltwirtschaft hat einige Hürden, die es zu überwinden gilt. Konservative Sparer haben seit Jahren das Problem niedriger Zinsen. Der Immobilienkauf erfordert einen großen Kapitaleinsatz. Welche Geldanlage sich 2019 lohnt, erfahren Sie hier.

Weiterlesen »

In welche Geldanlagen haben die Deutschen 2018 ihr Geld investiert?

Für die Vermögenssicherung, aber vor allem für die Vermögenserweiterung in Form von Geldanlagen, die eine entsprechende Rendite abwerfen, ist ein gut verteiltes Verhältnis in der Art der Geldanlage von Vorteil. Das sind die beliebtesten und wichtigsten Geldanlagen in Deutschland im Jahr 2018 gewesen.

Weiterlesen »

Kredit abgelehnt – Seriöse Möglichkeiten um doch ein Darlehen zu erhalten

Die Schufa-Auskunft ist bei den meisten Krediten obligatorisch.

Kredit ohne Schufa – sowohl aus Bonitäts- als auch aus Diskretionsgründen

Die private Wirtschaftsauskunftei Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, dem Verbraucher unter der Kurzfassung Schufa bekannt, unterstützt ihre Geschäftspartner bei der Bonitätsbewertung von deren Kunden. Zu den Schufa-Geschäftspartnern gehören fast alle deutschen Kreditinstitute; von den Filialbanken und Sparkassen über die Direkt- bis hin zu den Onlinebanken. Die Kreditgeber möchten die Kreditwürdigkeit bewerten, bevor sie einen Kredit oder ein längerfristiges Darlehen vergeben. Eins wie das andere ist ein Geldverleihen gegen Zinsen. Der Geldgeber geht das Kreditausfallrisiko ein, dass die Kreditsumme zuzüglich der Kreditzinsen nicht vollständig, nicht termingerecht oder überhaupt nicht zurückgezahlt wird. Eine solche Kreditvergabe ist ein schlechtes, im schlimmsten Fall ein Minusgeschäft.

Weiterlesen »

Warum die Geldanlage ein ständiges Thema ist

Die passende Geldanlage ist vor allem heutzutage äußerst wichtig. Es gibt zahlreiche Investitionsmöglichkeiten, zwischen denen sich Kleinanleger für die mittel- oder langfristige Vorsorge entscheiden können.

Geldanlagen sind für viele Bundesbürger schwer zu durchblicken und zu verstehen. Dabei ist es wichtig, so früh wie möglich damit anzufangen. Ein Sparbuch, das vielleicht in jungen Jahren von den Eltern oder Großeltern angelegt wurde, ist in Zeiten des Niedrigzinsniveaus als langfristige Geldanlage wenig hilfreich. Auf die gesetzliche Rente ist inzwischen ebenfalls wenig Verlass. Darüber hinaus ist es mit einem niedrigen Einkommen immer schwieriger, in eine eigene Immobilie zu investieren. Dennoch existieren zahlreiche Alternativen, um das Ersparte sinnvoll und gewinnbringend zu investieren.

Weiterlesen »

Verschiedene Kreditarten für den individuellen Bedarf


Das Portal Geldanlage.de ist eine attraktive Seite im World Wide Web, die sich umfassend mit dem Thema Geldanlage befasst und dabei Informationen aller Art anbietet, sodass die interessierten Nutzer dieser Plattform wirklich alles finden können, was hilfreich und von Interesse sein kann. Dabei dreht sich Vieles um die beliebten Varianten der Geldanlage wie Festgeld, Tagesgeld oder auch Fonds, wobei auch entsprechende Vergleiche unterschiedlicher Angebote immer dazu führen, dass man die Produkte findet, die wirklich den eigenen Vorstellungen und individuellen Bedürfnissen entsprechen. Attraktiv sind dabei auch die Ausflüge zu den Angeboten für Girokonten und Kreditkarten und auch wichtige Informationen zum Thema Kredite und die damit verbundenen Möglichkeiten stehen im Mittelpunkt des Interesses und sind gerade heutzutage für wirklich jeden von Bedeutung.

Weiterlesen »

Sachwerte als Geldanlage in Zeiten niedriger Zinsen

Ein guter Whisky kann eine gute Geldanlage sein

Der Leitzins der EZB ist nach wie vor auf einem Rekordtief und die Auswirkungen davon sind allgemein bekannt: Die Zinsen auf Sparguthaben sind so niedrig wie nie zu vor und Kredite sollten, zumindest in der Theorie, entsprechend günstiger sein. Insbesondere die Baufinanzierung ist dadurch für viele attraktiver geworden.

Weiterlesen »

Der Traum vom Eigenheim – günstige Zinsen treffen auf gestiegene Preise

Nach wie vor gibt es in Deutschland – insbesondere im Vergleich zu zahlreichen anderen Ländern – einen sehr hohen Anteil von Mietern, der im Vergleich zu Immobilieneigentümern bei über 50 Prozent liegt. Dennoch ist es so, dass sich die meisten Bundesbürger ein eigenes Heim wünschen. In den vergangenen Jahren konnten sich immer mehr Menschen diesen Traum erfüllen, was vor allem auf die günstigen Hypothekenzinsen zurückzuführen ist. Seit geraumer Zeit wird das Vorhaben Eigenheim allerdings wieder schwieriger, denn den nach wie vor günstigen Bauzinsen stehen mittlerweile in zahlreichen Städten und Regionen deutlich gestiegene Immobilienpreise gegenüber. Dieser Beitrag geht daher der Frage nach, ob man sich trotz steigender Immobilienpreise noch ein Eigenheim leisten kann und worauf im Zusammenhang mit einer Immobilienfinanzierung zu achten ist.

Weiterlesen »

Baukredit – Eigenkapital als mitentscheidender Faktor

Seit mehreren Jahren herrscht in Deutschland auch im Kreditbereich eine Niedrigzinssituation vor. Dies hat dazu geführt, dass unter anderem die Bauzinsen in den letzten fünf Jahren immer weiter gesunken sind und inzwischen einen historischen Tiefpunkt erreicht haben. Aus diesem Grund können sich mittlerweile zahlreiche Bundesbürger eine Immobilienfinanzierung leisten, die noch vor fünf bis zehn Jahren nicht an ein Eigenheim gedacht haben. Trotzdem gibt es einen Faktor, der in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen hat, wenn es darum geht, ob die Banken einer Immobilienfinanzierung zustimmen oder nicht, nämlich das Eigenkapital.

Weiterlesen »

Baukindergeld – Wohnbauförderung für Eltern

Im Bereich des privaten Wohnbaus gibt es bereits einige Förderungen seitens des Staates, wie zum Beispiel die Wohnungsbauprämie, die Arbeitnehmer-Sparzulagen bei bestimmten Verträgen sowie das sogenannte Wohnriester. Zum 1. Januar 2018 wurde nun rückwirkend eine weitere Förderungsmaßnahme realisiert, nämlich das Baukindergeld. Dieser Zuschuss kann sich im Idealfall auf einen Gesamtbetrag von 36.000 Euro belaufen.

Weiterlesen »

Effektiv Schulden abbauen – Eine Anleitung

Kaum zu glauben: Privatschulden sind selbst in Deutschland ein ernstes Problem

In die unangenehme Situation einer Verschuldung kann so gut wie jeder kommen. Hierzulande herrscht seit Jahren konstant hohe Kauflaune, während gleichzeitig die Zahl überschuldeter Bundesbürger weiter zunimmt. Nicht jedes Mal sind unvernünftiges Wirtschaften oder verschwenderische Lebensführung die Gründe dafür. Der Verlust des Arbeitsplatzes, die Scheidung oder auch ein einziger finanzieller Fehler können im Extremfall als Ursache für eine Überschuldung schon ausreichen. Wie Sie trotz hoher Schulden mit Disziplin und Kostenkontrolle wieder ins Plus gelangen können, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Weiterlesen »

18 leichte Tricks zum Geld sparen

Fast überall im Haushalt sind Sparpotenziale vorhanden

Während Ihr Gehalt zuverlässig konstant bleibt, klettern die Kosten für den Lebensunterhalt Jahr für Jahr. Um mehr von Ihrem Geld zu haben, ist Verzicht unangenehm, aber keinesfalls alternativlos. Verwalten Sie Ihre Finanzen vorausschauend und wenden Sie den ein oder anderen Gedanken zu bestimmten Ausgaben auf, wird sich das für Sie bald in barer Münze auszahlen. Wir haben Ihnen hier 18 wirklich gute Tricks zum Geld sparen zusammengestellt.

Weiterlesen »

Die beste Kreditkarten nach verschiedenen Gesichtspunkten

Die beste Kreditkarte für Anspruchsvolle Kunden: Gold-Kreditkarten

Bei der besten Kreditkarte hat nahezu jeder Kartenbenutzer seine eigene, individuelle Vorstellung. Maßgeblich für diese Beurteilung ist die Summe der Anlässe, aus denen die Kreditkarte im täglichen Zahlungsverkehr genutzt wird. Vor diesem Hintergrund ist es durchaus lohnenswert, sich einmal näher damit zu befassen, warum diese Kreditkarte für den Benutzer A und jene für den Benutzer B das Nonplusultra unter den vielen guten Kartenangeboten ist. An diesem Punkt muss in die beiden Benutzergruppen unterschieden werden, die

Weiterlesen »

Diamanten als Geldanlage: gefährlich oder rentabel?

Wie Sie auch in unserer Übersicht zu den interessanten Produkten zur Geldanlage entnehmen können, sind die Zinsen für die klassischen Sparanlagen weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. Tagesgeld oder Festgeld bringen aktuell kaum noch einen Sparer ins Schwärmen, so dass viele Menschen nach alternativen Anlagemöglichkeiten suchen, um ihr Erspartes zu vermehren. Neben den klassischen Ausweichprodukten wie Edelmetalle in Form von Gold und Silber oder aber Aktien werden Anleger vermehrt auf Diamanten als Geldanlage aufmerksam. Lohnt sich eine Investition in die Edelsteine oder ist der Kauf von Diamanten als Geldanlage gefährlich?

Weiterlesen »

Geldanlagen aktuell: Welche Renditechancen bietet der Markt?

Geldanlagen spielen auch 2018 für viele Menschen eine essentielle Rolle. Wer Geld anlegen möchte, wird wissen, dass der Leitzins in Europa derzeit bei 0% liegt und daher die Zinsen bei Tagesgeld und Festgeld vergleichsweise niedrig ausfallen. Anzumerken ist, dass auch Rohstoffe wie Gold und Silber sowie Immobilien und Aktien eine interessante Geldanlage darstellen können. Wichtig ist, sich vorher über die Chancen und auch über die Risiken zu informieren und dann eine fundierte Entscheidung über die richtige Geldanlage zu treffen.

Weiterlesen »

Einfache Tipps um Geld zu sparen: Kosten reduzieren, Sparquote erhöhen

Dieser Beitrag dreht sich heute um das Thema Geld sparen. Viele Menschen haben eine geringe Sparquote, weil Sie der Meinung sind, diese nur durch ein gestiegenes Einkommen erhöhen zu können. Sie lässt sich aber auch erhöhen, in dem jährliche Fixkosten und variable Kosten gesenkt werden. Überall schlummert Sparpotenzial und häufig wird dieses nur auf Grund von Gemütlichkeit nicht ausgeschöpft oder entdeckt.

Weiterlesen »

Sinnvolles Anlegen mit einem breiten Investmentportfolio

Viele Sparer haben großen Respekt vor Geldanlagen, Investitionen und dem Aktienmarkt. Zurecht. Denn für sich allein genommen, können einzelne Anlagemöglichkeiten sehr riskant sein. Daher sollten insbesondere Anfänger im Investitionsgeschäft ihre Geldanlage so breit wie möglich streuen, um auf lange Sicht mehr von ihrem Geld zu haben.

Geldanlagen sollten breit gestreut sein, um Sicherheit und einen langfristigen Gewinn zu garantieren. Bildquelle: create jobs 51 – 451054096 / Shutterstock.com

Weiterlesen »

Geld aus dem Internet: Onlinekredit per Mausklick

Noch nie war es so einfach, sich Geld zu leihen. Der Gang zur Filialbank muss längst nicht mehr sein. Heute sucht man sich den richtigen Anbieter im Internet aus und schließt den Kreditvertrag online ab.

Mit ein paar Mausklicks kann jeder erfolgreich einen Onlinekredit von zu Hause aus beantragen.

Immer mehr Menschen erledigen ihre Bankgeschäfte von zu Hause aus. Innerhalb von 12 Jahren ist der Prozentsatz derjenigen, die Onlinebanking betreiben, von 32 % im Jahr 2006 auf 56 % im Jahr 2017 gestiegen. Am häufigsten werden Überweisungen getätigt, der Kontostand kontrolliert und Waren bezahlt. Aber auch das Beantragen von Krediten nimmt immer mehr zu. Ein schneller Onlinekredit ist also auch von daheim aus möglich: „Man kann ihn rund um die Uhr ganz bequem von zu Hause aus berechnen lassen, beantragen und abschließen“, sagt Julia Topar vom Bundesverband deutscher Banken in Berlin.



Weiterlesen »

Urteil im Prozess um Negativzinsen im Landgericht Tübingen

Ein klares Urteil im Landgericht Tübingen. Negativzinsen für Altverträge sind nicht vertretbar.

In einem Urteil vom 26.01.2018 – 4 O 187/17 – hat das Landgericht Tübingen in einem Prozess um Negativzinsen in einem Preisaushang der Volksbank Reutlingen einen klaren Weg eingeschlagen. Das Gericht befand den Preisaushang, welcher für Termineinlagen und Tagesgelder Negativzinsen vorsah, als unwirksam.

Das Urteil bezieht sich auf Altverträge und wird wie folgt begründet: Der Sparer rechne bei Vertragsabschluss mit geringen oder gar keinen Zinsen, mögliche Negativzinsen seien jedoch niemals seine Intention bzw. liegen nicht in seiner Erwartung. Ein Übergang von positiven Zinsen zu negativen Zinsen sei nicht vertretbar. Für Neuverträge können Negativzinsen jedoch nicht ausgeschlossen werden, da hier eine Zustimmung des Kunden bei Vertragsabschluss notwendig sei. Das vollständige Urteil des Gerichtes finden Sie hier.

Weiterlesen »

Wie kann ein aktuell sinnvoller Portfolio-Mix aussehen?

Portfolio-MixDen meisten Anlegern ist mittlerweile bewusst, dass sie bei sicheren und häufig klassischen Anlageformen, wie zum Beispiel dem Tagesgeld, dem Festgeld oder den Spareinlagen, keine nennenswerte Rendite mehr erzielen können. Selten bewegt sich der Zinssatz bei den genannten Finanzprodukten noch oberhalb von 0,5 Prozent. Auch aus diesem Grund suchen immer mehr Anleger nach Alternativen und fragen sich, wie das Portfolio aktuell eigentlich sinnvollerweise gestaltet sein könnte und worauf der Schwerpunkt liegen könnte.

Sachwerte stehen hoch im Kurs

Mit einem Portfolio sind im Prinzip sämtliche Geldanlagen gemeint, die ein Kunde nutzt und die demzufolge eine bestimmte Mischung darstellen. Ein sogenannter Portfolio-Mix kann also beispielsweise aus Aktien, Anleihen und einem Festgeldkonto bestehen. Aktuell ist es so, dass insbesondere Sachwerte und die damit verbundenen Sachwertanlagen bei zahlreichen Anlegern hoch im Kurs stehen. Ein Grund ist sicherlich, dass derartige Sachwertanlagen inflationsgeschützt sind und zusätzlich eine häufig deutlich höhere Rendite verbriefen, als es Tagesgeld, Festgeld und Sparkonto tun.

Weiterlesen »

Zinsswap – Was versteht man eigentlich darunter?

Finanzmärkte

Zinsswap

Bein einem sogenannten “Swap” handelt es sich um ein spezielles Finanzinstrument, das zu der Klasse der Derivate gehört. Seit der großen Finanzkrise 2008 sind Swaps Thema in breiten Medien geworden. Meist war die Berichterstattung über dieses Finanzinstrument negativ. Was aber sind Zinsswaps eigentlich, wer verwendet sie und welche Arten gibt es? Wir haben die Antworten.

Was ist ein Zinsswap?

Swap kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich Austausch oder Wechsel. An den Finanzmärkten handelt es sich um ein Tauschgeschäft, das außerbörslich ausgehandelt wird. Deshalb werden Swaps auch Over-The-Counter-Kontrakte genannt (kurz: OTC). Im Allgemeinen handelt es sich bei diesen Kontrakten um den Austausch von Zahlungen (Cashflows) zu festen Terminen in der Zukunft, den zwei Parteien miteinander vereinbaren. Der bekannteste und meistgehandelte Swap ist der Zinsswap. Hierbei handelt es sich um ein Instrument zum Austausch von Zinszahlungen. Hier finden Sie eine gute und exakte Definition von Zinsswaps.

Weiterlesen »

Sportwettenanbieter Aktien – sinnvolle Geldanlage?

Mit Sportwetten werden allein in Deutschland geschätzt sechs bis sieben Milliarden Euro im Jahr umgesetzt. Europaweit dürften jedes Jahr geschätzt zwischen 25 und 30 Milliarden Euro an Einsätzen zusammenkommen. Tendenz steigend. Insbesondere das Online-Geschäft der Wettanbieter boomt kräftig. Von jährlichen Wachstumsraten um die 15 Prozent ist hier die Rede. Bei so hohen Umsätzen ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich viele Anleger auch für Aktien von Sportwetten-Unternehmen interessieren. Viele der börsennotierten Buchmacher konnten in der Vergangenheit tatsächlich kräftig mitverdienen und ließen auch ihre Aktionäre über steigenden Aktienkurse und Dividenden profitieren. Ein allemal lohnendes Geschäft für die Unternehmen und Investoren, jedoch nicht immer ein Selbstläufer.

Weiterlesen »

Festgeld: Mit rollierender Zinstreppe kurzfristig agieren und steigende Zinsen sichern

festgeld-achievement-18134_640Attraktive Zinsen auf dem Tagesgeld gibt es schon seit geraumer Zeit so gut wie gar nicht mehr. Oftmals ist es sogar so, dass die Inflationsrate über dem Zinsniveau der Geldanlage liegt. Wer zum Beispiel innerhalb Deutschlands nach einem Tagesgeldkonto sucht, kann – von Sonderangeboten, wie einem Depotwechsel einmal abgesehen – nicht mal 0,5 Prozent aufs Jahr erreichen. Gleichzeitig will aber nicht jeder sofort in Aktien einsteigen, auch wenn diese auf langfristige Sicht eine ordentliche Rendite bieten können. Welche Alternativen bieten sich daher für Sparer, die einen festen Ertrag wünschen?

Weiterlesen »

Immobilien als Kapitalanlage: Das müssen Vermieter beachten

Wohnhaus

Immobilien als Geldanlage können eine echte Goldgrube sein. Jedoch müssen Anleger hierbei einiges beachten. Bild: fotolia.com © Tiberius Gracchus (#126481044)

Die niedrigen Zinsen machen Sparbücher und Tagesgeldkonten bei den Sparern immer unbeliebter. Auf lange Sicht können selbst Negativzinsen nicht mehr ausgeschlossen werden. Kein Wunder also, dass die Sparer nach anderen Möglichkeiten suchen, ihr Geld anzulegen. Experten empfehlen derzeit die Investition in Immobilien. Wer diese vermietet, kann unter Umständen eine beachtliche Rendite erzielen. Doch beim Vermieten von Immobilien muss auch einiges beachtet werden.

Weiterlesen »

Wie profitieren Anleger von ETF-Plänen von einem rasanten Wachstum?

Ein Monitor an der Börse

Quelle: Pixabay 1863880

Auf der Suche nach der passenden Anlageform steht in den meisten Fällen der Wunsch nach einem möglichst hohen Anlagewachstum im Vordergrund. Bei Exchanged Traded Funds, kurz ETF, handelt es sich um börsengehandelte Indexfonds. Mit ihnen lässt sich ein lukratives Wachstum erzielen. Das Konzept eines ETF besteht in der möglichst exakten Reproduktion eines bereits existierenden Index. Ein Vorteil liegt in der bereits feststehenden Struktur. Dadurch erübrigt sich ein Fondsmanager, welcher den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren organisieren muss und dadurch einen Kostenfaktor darstellt. Außerdem lassen sich mit einem ETF-Sparplan Timing-Risiken problemlos umgehen.

Weiterlesen »

3 Tipps um im Ausland sicher Geld anzulegen

beach-1835293_640Geld auf einem inländischen Konto bei Niedrigzinsen zu legen ist unattraktiv. Doch welche Optionen bieten sich an? Etwa auf einem gut verzinstes ausländisches Festgeldkonto? Welches Risiko besteht, ist das Ersparte im Ausland wirklich sicher? In Deutschland müssen Sparer ihr Geld zum Teil über Jahre hinweg anlegen, um eine einigermaßen attraktive Rendite zu erzielen. Derzeit sind die Zinsen sowohl auf Tagesgeld, als auch auf Festgeld auf einem Rekordtief angelangt.

Weiterlesen »

Wertanlage Edelmetall: Lohnt sich das steuerlich?

Edelmetalle

Goldbarren – seit Jahrhunderten die physische Manifestation von Wert und Beständigkeit. Allerdings: Wer Barren und Münzen kauft, muss immer auch an den Schutz dieser denken. Denn Edelmetalle lockten auch immer schon Diebe an.

Die wichtigsten Fakten:

  • Die Edelmetallanlage ist deshalb so sicher, weil die Metalle immer einen physischen Wert haben werden
  • Neben Gold sind praktisch nur Silber, Platin und Palladium brauchbare Spekulationsobjekte
  • In physischer Form wird eine Rendite nur über Preissteigerungen und anschließenden Verkauf erzielt
  • Neben der Investition in Metalle selbst kann auch in damit befasste Firmen investiert werden
  • Beim Kauf von Edelmetallen fallen in Deutschland nur bei Silber, Platin und Palladium Mehrwertsteuern an

Weiterlesen »

Geld verdienen lässt sich auch mit Crowdinvesting, doch wie?

crowdinvestingDurch das Internet finden immer wieder Geschäftsideen und Kapital zusammen: Beiden Seiten bieten sich ganz neue Möglichkeiten. In den letzten Jahren haben sich einige Portale für Crowdfunding (Schwarmfinanzierung) entwickelt. Allerdings gibt es auch Risiken, die die Anleger im Blick haben müssen.

Max aus Hamburg setzt 15 Euro auf Zapitano und 15 Euro auf Sportrade. Maria aus Sachsen glaubt, dass der eine bessere Chancen hat als der andere, sie setzt 80 Euro aufs Zapitano und 40 Euro auf Sportrade. Hier geht es nicht um Pferderennen, sondern um Start-ups, wie junge Unternehmen gern genannt werden.

Weiterlesen »

Es war einmal „Kostenlos“ – Direktbanken fahren neue Strategie

finance-1674564_1280Ein Slogan der Direktbanken war einst „kostenlos Geldabheben“. Doch das Blatt könnte sich wenden, denn die DKB Bank schränkt dieses Angebot ein. Daher ist zu erwarten, dass die Konkurrenz später nachzieht.

Woher weht der neue Wind? Auf der Webseite wirbt die DKB (Deutsche Kreditbank) mit „gebührenfreiem Girokonto“. Das ist weder falsch noch richtig, denn auf das Girokonto erhebt die Berliner Direktbank nach wie vor keine pauschale Gebühr.

Aber wie zu erwarten, verabschiedet auch sie sich ein Stück weit von der Kostenlos-Kultur der Direktbanken, wie kürzlich bekannt wurde.

Weiterlesen »

Investieren in Privatkredite – Sinnvolle Geldanlage?

Privatkredite GeldanlageGeldanlage ist eigentlich eine ziemlich einfache Sache. Der Anleger geht zur Bank, eröffnet entweder ein Sparbuch, ein Tagesgeldkonto oder Wertpapierdepot und vermehrt automatisch sein Geld über das Zinssparen oder den Kauf von Bundeswertpapieren. Diese Anlagevarianten sind sicher, haben aber den Nachteil enorm geringer Zinserträge. Gerade das Sparbuch ist mit seinem Durchschnittszins inzwischen unter der Marke von einem Prozent gelandet, ja geradezu Richtung 0. Dazu kommen dann noch ggf. Abgeltungssteuer und Inflation, die dem Zinsertrag den Rest geben, so dass der Anleger eher Verluste einfährt. Weiterlesen »

Autobanken bieten gute Zinsen im Tages- und Festgeldbereich an

Auch wenn sich die Tages- und Festgeldzinsen aktuell auf seinem sehr niedrigen Niveau bewegen, so suchen dennoch zahlreiche Anleger nach wie vor nach einem möglichst guten Angebot in diesem Segment. Der Grund besteht schlichtweg darin, dass es auch aktuell noch eine Vielzahl von Kunden gibt, bei denen die Sicherheit des Investments oberste Priorität hat. In diesen Fällen wird dann oftmals in Kauf genommen, dass sich die Zinssätze eigentlich auf keinem akzeptablen Niveau mehr befinden. Beim Vergleich der Angebote wird in erster Linie an die eigene Hausbank und vielleicht noch an einige Direktbanken gedacht. Jedoch gibt es noch eine andere Gruppe von Banken, die aktuell teilweise durchaus gute Zinssätze im Tages- und Festgeldbereich bieten kann.

Weiterlesen »

Karte vom Geldautomaten eingezogen – was jetzt?

Karte vom Geldautomaten eingezogen

Nichts Ungewöhnliches: Ab und an werden Karten verschluckt

Es treibt einem schnell die Schweißperlen auf die Stirn: Der Geldautomat behält einfach die Karte ein. Das passiert hunderte Male jeden Tag in Deutschland. Doch häufig sind die Gründe plausibel. Wichtig ist, in so einer Situation Ruhe zu bewahren. Wer sich bereits im Vorfeld darüber Gedanken macht, kann sogar vorbeugen. Vor allem wenn man in Urlaub fährt, sollten unbedingt Alternativen vorhanden sein, sodass man dann nicht ohne Karte da steht. Weiterlesen »

Social Kredit Scoring – Können Facebook-Freunde den Kredit gefährden?

Big Data in der Bonitätsprüfung: Entwicklung, Möglichkeiten und die Grenzen

Social Kredit ScoringDie meisten Konsumenten in Deutschland lehnen das so genannte Social Scoring ganz intuitiv ab. Der Gedanke, dass unsere Bewegungen in sozialen Netzwerken, unsere Online Shoppingtouren oder etwa die Freundesliste bei Facebook einen Einfluss auf die persönliche Kreditwürdigkeit haben könnte, löst vorwiegend Unbehagen aus. Die Frage, ob unser Leben in der digitalen Welt bald auch unser reales Leben, in Bezug auf die Finanzen, beeinflusst, ist heutzutage nicht mehr ungewöhnlich.

Wie funktioniert Social Scoring eigentlich? Inwieweit ist es bereits auf dem Vormarsch und welche Daten sind überhaupt relevant? Könnten Bonitätsprüfungen lediglich dazu verwendet werden maßlos Daten über jeden einzelnen zu sammeln? Weiterlesen »

Jetzt auch beim Discounter mit Kreditkarte zahlen

Beim Discounter mit Kreditkarte zahlenIn der Regel war es bis jetzt nicht möglich, bei Discountern wie Aldi, Lidl oder auch Kaufland mit Kreditkarte zu zahlen. Höchstens in Supermärkten wie beispielsweise Rewe oder Edeka bestand dazu die Möglichkeit. Doch mittlerweile akzeptieren auch immer mehr Discounter das Plastikgeld.

Aldi, Lidl, Netto & Co. hatten viele Jahre Kreditkarten konsequent verweigert. Schließlich stehen Kreditkarten für Exklusivität und etwas Besseres. Doch Grund waren in erster Linie die hohen Interbankenentgelte. Teilweise über 2 Prozent wären für die Unternehmen fällig gewesen, wenn Kunden mit Kreditkarte gezahlt hätten. Das wollten die Billigmarkt-Ketten natürlich nicht ausgeben, daher das ungeschriebene Gesetz, dass diese keine Kreditkarten akzeptieren. Doch nun kündigten Aldi, Lidl und Kaufland fast gleichzeitig an, dass Kunden nun bald ebenfalls dort mit Kreditkarten zahlen können. Weiterlesen »

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt