Aktuell sehr beliebt:



Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Geldanlagen
Zinsen & Sparen
Rechner
Kredite
Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

Investment in Gezeitenkraftwerke – erneuerbare Energie mit enormem Potenzial

Gezeitenkraftwerk

Wenn von erneuerbaren Energien gesprochen wird, dann denken die meisten Anleger in erster Linie an Solarenergie oder Windkraft. Darüber hinaus gibt es allerdings noch einige weitere Energielieferanten, die ebenfalls in den Bereich der regenerativen Energien fallen. Dazu zählt unter anderem eine noch relativ unbekannte und wenig genutzte Energiequelle, nämlich die sogenannte Gezeitenenergie. Warum Gezeitenkraftwerke für Investoren äußerst attraktiv sein können, darüber informieren wir Sie im folgenden Beitrag.

Erneuerbare Energien – ein Überblick

Im Energiebereich gibt es zwei große Gruppen von Energielieferanten. Zum einen handelt es sich dabei um die sogenannten fossilen Energien. Darunter fallen in erster Linie Kohle, Erdöl und auch Atomenergie wird hinzugerechnet. Auf der anderen Seite existieren die sogenannten erneuerbaren Energien, häufig ebenso als regenerative Energien bezeichnen. In diese Gruppe fallen insbesondere die folgenden Energieformen:

  • Solarenergie (Fotovoltaik)
  • Windkraft
  • Wasserkraft
  • Geochemie (Erdwärme)
  • Bioenergie

Ebenfalls in die Kategorie der erneuerbaren Energien gehört die sogenannte Gezeitenenergie. Diese Energiequelle ist den meisten Verbrauchern nicht bekannt, hat allerdings nach Ansicht der meisten Experten für die zukünftige Energieversorgung eine enorme Bedeutung und großes Potenzial.

Worum handelt es sich bei der Gezeitenenergie?

Was die Gezeitenenergie beinhaltet, lässt sich im Grunde schon am Namen ableiten. Über 70 Prozent der Erdoberfläche ist bekanntlich mit Wasser bedeckt, vor allem natürlich mit den drei großen Ozeanen der Erde. Gezeiten, also Ebbe und Flut, gibt es allerdings nur in relativ kleinen Arealen dieser großen Wassermassen. Mit der Gezeitenenergie ist also die Energie gemeint, die man aus dem Vorhandensein von Ebbe und Flut gewinnen kann. Die Gezeiten beinhalten deshalb eine erhebliche Energie, weil Wasser durch die Anziehungskraft des Mondes an Land gespült und wieder zurückgezogen wird. Diese Bewegungen liefern Energie, die man sich mit einem sogenannten Gezeitenkraftwerk zu Nutze machen kann.

Wie funktionieren Gezeitenkraftwerke?

Bevor Sie in etwas investieren, sollten Sie sich natürlich möglichst genau über die Funktionsweise des Investitionsobjektes informieren. Bei einem Gezeitenkraftwerk handelt es sich um ein spezielles Wasserkraftwerk, welches die aus dem sogenannten Tidenhub des Meeres resultierende Energie in Strom umwandeln kann. Im Detail bremsen Gezeitenkraftwerke die Strömung der Meere, welche durch die Gezeiten entsteht. In dem leicht gestauten Wasser ist eine enorme Energie enthalten, die mit dem Gezeitenkraftwerk durch Turbinen und Generatoren in elektrische Energie umgewandelt werden kann. Grundsätzlich funktionieren Gezeitenkraftwerke nach dem Prinzip eines Staudamms und werden insbesondere an Meeresbuchten gebaut.

Welche Vorteile hat ein Gezeitenkraftwerk für Investoren?

Falls Sie in Erwägung ziehen, in Projekte aus der Sparte Gezeitenkraftwerke zu investieren, stellt sich Ihnen sicherlich zunächst die Frage, worin die Vorteile gegenüber anderen erneuerbaren Energien liegen. Tatsächlich verfügt die Gezeitenenergie über einige Prämissen, die Sie so – zumindest nicht im gleichen Umfang – bei kaum einer anderen Energieform finden. Zu den wesentlichen Vorteilen der Gezeitenenergie zählt:

  • Praktisch unendlich verfügbar
  • Beste Planbarkeit des Ertrages
  • Höhere Energiedichte als zum Beispiel Windenergie
  • Bisher noch kaum genutzt, aber höherer Energiebedarf
  • Rund eine Viertelmilliarde Menschen könnten mit Strom aus Gezeitenkraftwerken versorgt werden
  • Oft langfristige Abnehmerverträge seitens Stromlieferanten

Es gibt also eine Reihe von Vorteilen, die Gezeitenenergie als Investment auch attraktiver im Vergleich zu sonstigen erneuerbaren Energien machen könnte. Für Investoren sind Gezeitenkraftwerke daher äußerst interessant.

Wie kann ich in Gezeitenkraftwerke und Gezeitenenergie investieren?

Da Gezeitenenergie bisher nur einen sehr kleinen Anteil am Strom aus erneuerbaren Energien hat, stellt sich für interessierte Anleger die Frage, wie man in diese regenerative Energie investieren kann. Bisher gibt es nur relativ wenige Gezeitenkraftwerke, beispielsweise in Kanada, Südkorea und Russland. Moderne Gezeitenkraftwerke, wie zum Beispiel ein Kraftwerk in Südkorea aus dem Jahre 2011 haben inzwischen eine Kapazität von über 250 MW.

Als Anleger gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie in Gezeitenenergie investieren können. Zur Verfügung stehen insbesondere die folgenden Investmentformen:

  • Offene Fonds
  • Geschlossene Fonds
  • Beteiligungen

Am häufigsten werden Sie sicherlich Beteiligungen finden, die Anlegern die Möglichkeit bieten, gezielt in einzelne Gezeitenkraftwerke zu investieren. Solche Beteiligungen – auch mittels geschlossener Fonds – sind einerseits zwar mit einem höheren Risiko behaftet, beinhalten allerdings ebenfalls oftmals eine sehr gute Rendite. Sie sollten als Investor daran denken, dass es sich bei der Gezeitenenergie definitiv um eine Energie der Zukunft handelt, die noch deutlich mehr als bisher genutzt werden wird. Daher sind Gezeitenkraftwerke ein echter Wachstumsmarkt und für Investoren Erfolg versprechend.

Eine weitere Alternative besteht darin, über offene oder geschlossene Fonds zu investieren. Bei geschlossenen Fonds gibt es die sogenannten Energie-Fonds, die Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien finanzieren. Bisher ist die Auswahl dort allerdings sehr gering, was Projekte im Bereich Gezeitenkraftwerke angeht. Bei offenen Fonds wird es noch etwas schwieriger. Hier kommen im Prinzip nur sehr spezielle Fonds infrage, beispielsweise Aktienfonds. Diese könnten sich auf Aktien aus dem Bereich von Gesellschaften konzentrieren, die in der Sparte erneuerbare Energien tätig sind. Offene Fonds, die ausschließlich Unternehmen beinhalten, die im Bereich Gezeitenenergie tätig sind, gibt es bisher allerdings nicht.

Welche Rendite können Anleger erzielen?

Eine wichtige Frage bei jedem Investment ist, welche Rendite sich erzielen lässt. Falls Sie sich über eine Beteiligung in ein Gezeitenkraftwerk investieren möchten, ist die Rendite von mehreren Faktoren abhängig. Dazu gehören insbesondere:

  • Kapazität / Leistungskraft des Gezeitenkraftwerke
  • Eventuelle Förderungen für Energielieferung
  • Abnahmeverträge mit Stromlieferanten
  • Kosten

Genaue Angaben zur mögliche Rendite lassen sich aufgrund dieser Einflussfaktoren nicht machen. Bisherige Investments in Gezeitenenergie haben allerdings gezeigt, dass Anleger durchaus eine Rendite von durchschnittlich zwischen vier bis sieben Prozent im Jahr erzielen können. Das jeweils nicht unerhebliche Risiko sollten Sie allerdings nicht außer Acht lassen, denn sichere Anlagen in Gezeitenkraftwerke gibt es am Markt bis dato noch nicht.

 Fazit: Gezeitenenergie als interessantes Investment

Die Gezeitenenergie hat zahlreiche Vorteile, auch gegenüber einigen anderen erneuerbaren Energien. Bisher gibt es allerdings rund um den Globus nur wenige Gezeitenkraftwerke, obwohl mit Gezeitenenergie rund eine viertel Milliarde Menschen rund um den Globus mit Strom versorgt werden könnten. Es handelt sich um einen Wachstumsmarkt, der für Anleger äußerst interessant sein kann. Investieren in Gezeitenenergie und Gezeitenkraftwerke können Sie insbesondere mittels einzelner Beteiligungen, die mittlerweile am Markt angeboten werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um aufgelegte geschlossene Fonds, durch die Sie mit einer Mindestanlagesumme von oft 10.000 oder 20.000 Euro in einzelne Projekte zum Thema Gezeitenkraftwerke investieren können.

Geld verdienen mit dem eigenen Blog? So funktioniert es

Innerhalb von wenigen Jahren hat sich der Blog von einem Internet-Tagebuch zu einem wichtigen Medium in der Welt des Internets entwickelt. Während es in früheren Zeiten vor allem darum ging, die eigenen Erlebnisse und Sichtweisen zu notieren, geht es heute darum, die Besucher mit interessanten Artikeln an die eigene Seite zu binden. Der Blog ist auf der einen Seite ein wichtiges Medium für Unternehmen geworden und auf der anderen Seite eine Basis für die eigene Selbstständigkeit im Internet. Aber was macht einen erfolgreichen Blog aus und wie kann man sich von der Masse abheben?

Blog

Ein Blog kann eine attraktive Einnahmequelle sein.

Weiterlesen »

Trotz Krise: Geldanlagen an der Börse

DAX Index

Der Deutsche Aktienindex konnte nach dem großen Corona-Crash wieder deutlich zulegen

Wertpapiere sind eine der interessantesten Investitionsmöglichkeiten. Während Lebensversicherungen, Festgeldkonten, festverzinsliche Papiere und das klassische Sparbuch kaum noch Rendite abwerfen, sind an der Börse attraktive Gewinne möglich. Doch gerade ambitionierte Einsteiger wissen häufig nicht, wie und womit sie anfangen sollen. Für diese Investorengruppe sind Fonds eine gute Wahl.

Weiterlesen »

In Biotech investieren – viele Aktien aus der Branche in 2020 unterbewertet

Anleger investieren seit geraumer Zeit verstärkt in Aktien, da die Wertpapiere eine renditestarke Alternative in der Niedrigzinsphase sind. Viele Anleger vertrauen dabei auf Fonds, bei denen eine Risikostreuung erfolgt und zahlreiche Aktien ins Portfolio aufgenommen werden. Manche Kunden möchten allerdings selbst die Auswahl treffen, für welche Aktienwerte sie sich entscheiden. Vor diesem Hintergrund empfehlen aktuell nicht wenige Experten Biotech-Aktien, denn eine Reihe dieser Titel sind auch Anfang 2020 unterbewertet.

Weiterlesen »

Pegasus Development – Investitionen in ertragreiche Zukunftsbranchen

Das weltliche Geschehen ist in ständigem Wandel und bringt immer neue Gegebenheiten zum Vorschein. Der wirtschaftliche Aspekt bleibt dabei immer der gemeinsame Nenner, der Fortschritt und Entwicklung erst ermöglicht. In welche Richtung das Wachstum gedeihen wird, ist zum Teil heute schon absehbar. Die Aktien-Beteiligungsgesellschaft Pegasus Development zeigt entsprechend die ertragreichsten Branchen der Zukunft auf, in die sich eine geldliche Investition lohnt.

Weiterlesen »

Tipps um den passenden Broker zu finden

Wie man sein Geld gewinnbringend anlegen kann? Man braucht einen Broker, um sodann Aktien zu kaufen, mit der Preisentwicklung zu spekulieren oder auch am Devisenmarkt mitmischen zu können, wobei es auch möglich ist, mit Rohstoffen oder Kryptowährungen Geld zu verdienen.

Weiterlesen »

Finanz-Apps: Mit diesen Apps hat man seine Finanzen unter Kontrolle

Rund 7 Millionen Deutsche sind verschuldet. Und die Zahl wird aufgrund der Corona Krise steigen. Doch nicht alle der 7 Millionen Menschen sind unverschuldet in Not geraten. Wenn das nichtvorhandene Geld für Luxusartikel ausgegeben wird, weil man sich von 0-Prozent-Finanzierungen begeistern lässt oder die Niedrigzinsphase nutzt, um immer mehr günstige Kredite aufzunehmen, so ist es am Ende nur eine Frage der Zeit, bis dieses Leben so nicht mehr fortgeführt werden kann.

Weiterlesen »

Bitcoins als Geldanlage – was für ein Investment spricht

Kryptowährungen dürften den meisten Menschen inzwischen ein Begriff sein. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass das Thema mittlerweile relativ häufig in den Medien aufgegriffen wird. Kein Wunder also, dass sich viele fragen, ob Bitcoins für ein Investment geeignet sind. Schließlich handelt es sich dabei um die Mutter aller Kryptowährungen. Pauschal lässt sich natürlich nur schwer sagen, ob Bitcoins eine vielversprechende Geldanlage sind. Bitcoins sind nämlich starken Kursschwankungen ausgesetzt. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht einige Aspekte gibt, die für ein Investment sprechen. Welche das eigentlich sind, wollen wir uns mit Ihnen anschauen.

Weiterlesen »

Aktuelle Rekordpreise für lokalen Goldankauf von Altgold nutzen

Zahngold, Altgold in Form von Goldschmuck (Goldketten, Goldarmbänder oder Goldringe) sowie Goldbarren oder Goldmünzen können Sie problemlos und unkompliziert bei Ihrem lokalen Goldhändler des Vertrauens veräußern. Speziell beim Verkauf von Gold lautet die Devise jedoch, dass nicht immer alles Gold ist, was glänzt. Entsprechend verläuft der Verkaufsprozess in der Regel so ab, dass die jeweiligen Goldstücke zunächst von einem unabhängigen Expertenteam eingestuft und wertmäßig beziffert werden – so zumindest der Online-Weg. Bei Ihrem lokalen Goldhändler entfällt dieser Prozess natürlich und dieser schätzt den Wert selbst ein. Prinzipiell erfreut sich der Verkauf von Altgold in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Als Hauptgrund hierfür kann der aktuell hohe Goldpreis angegeben werden, der viele Besitzer von Goldschmuck oder physischen Goldanlagen dazu bringt, die etwaigen Stücke bei einem lokalen Händler für den Goldankauf in Köln in Bargeld einzutauschen oder über das Netz bei Online-Goldhändlern zu verkaufen. Erfahren Sie daher in den folgenden Abschnitten mehr über die Thematik lokaler Goldan- und Verkauf beim Goldhändler sowie im Netz und wie sich dieser für Sie realisieren lässt.

So funktionieren der lokale Goldan- und Verkauf beim Goldhändler und im Internet

Das Edelmetall Gold stellt eines der beliebtesten Wertgegenstände überhaupt dar, die gegen Bargeld eingetauscht werden können. Grundsätzlich können Sie hier entweder lokal Gold kaufen (zum Beispiel in Form von Goldschmuck wie Trauringe oder als Anlageprodukt) oder aber lokal Gold verkaufen (Veräußerung von Altschmuck oder physischen Goldanlagen). Im täglichen Handel gibt es hierfür zwei unterschiedliche Kurse:

  • den Briefkurs
  • den Geldkurs

Der Briefkurs zählt immer auf der Angebotsseite. Fragen Sie bei Ihrem lokalen Goldhändler also Gold nach, bezahlen Sie den entsprechenden Briefkurs. Der Geldkurs stellt immer den Kurswert dar, zu welchem Sie selbst Gold an den lokalen Goldhändler verkaufen können. Der Geldkurs ist in der Regel niedriger angesiedelt, als der Briefkurs.

Erklären Sie sich mit den auf der Webseite des Goldhändlers tagesgenau veröffentlichten Goldkursen für Einverstanden oder nehmen Sie das Angebot Ihres lokalen Goldhändlers an, so können Sie Ihr Gold zu diesen Konditionen bei Ihrem lokalen Goldhändler verkaufen, beziehungsweise Gold ankaufen.

Schritt 1: Verpacken Sie Ihr Gold sicher oder machen Sie Sich damit auf zum lokalen Goldhändler

Wählen Sie hierfür einen gepolsterten und undurchsichtigen Briefumschlag, in den Sie das Altgold verpacken. Statten Sie den Briefumschlag zudem mit Ihren individuellen Kontaktdaten (Wohnadresse, Telefonnummer sowie Kontonummern) aus. Übersenden Sie den Briefumschlag dann an Ihren Online-Goldhändler, um den Verkaufsprozess in Gang zu setzen. Alternativ können Sie natürlich auch Ihren lokalen Goldhändler vor Ort aufsuchen und von diesem Ihr Altgold wertschätzen lassen.

Schritt 2: Der lokale Goldhändler prüft nun Ihr Altgold

Vor Ort nimmt Ihr lokaler Goldhändler eine wertmäßige Einschätzung Ihres Altgolds vor. Sollten Sie Sich für einen Online-Goldhändler entschieden haben, nimmt dieser eine Prüfung Ihres Altgolds vor, sobald der Briefumschlag sicher eingegangen ist. Ermittelt wird in beiden Fällen sowohl das reine Goldgewicht, der Zustand des Altgolds und damit der schlussendliche Verkaufspreis. Dieser wird Ihnen dann entweder postalisch oder per E-Mail oder mündlich beim lokalen Goldhändler in Form eines unverbindlichen Angebots unterbreitet, beziehungsweise zugesandt.

Schritt 3: Akzeptieren oder negieren Sie das Verkaufsangebot

Im letzten Schritt erhalten Sie das vom Goldhändler erstellte Verkaufsangebot und können die darin enthaltenen Verkaufspreise entweder akzeptieren oder ablehnen. Im ersten Fall erhalten Sie den im Verkaufsangebot aufgelisteten Betrag dann als Gutschrift auf Ihr Konto überwiesen oder vor Ort vom lokalen Goldhändler in bar ausgezahlt. Sollten Sie das Verkaufsgesuch ablehnen, erhalten Sie Ihren Umschlag mit dem Altgold vom Goldhändler zurück oder nehmen dieses von Ihrem lokalen Goldhändler einfach wieder mit nach Hause.

Warum sich der Verkauf von Altgold gerade jetzt lohnt

Der aktuelle Preisanstieg des Edelmetalls Gold ist vor allem durch die derzeitige, wirtschaftliche Lage sowie aufgrund der momentanen Flucht in Sachwerte begründet. Die Rally am Aktienmarkt treibt demnach immer mehr Anleger in physische Goldanlagen, was die Nachfrage nach dem Edelmetall deutlich ansteigen lässt. Etwa 20 Prozent konnte der Goldpreis von anfänglichen 1.350 Euro auf zwischenzeitlich 1.720 Euro pro Unze Feingold allein in diesem Kalenderjahr zulegen. Für den Verkauf von Altgold gestaltet sich die derzeitige Preislage daher als Ideal, weshalb es sich daher lohnen kann, jetzt die potenziellen Verkaufspreise Ihrer lokalen Goldhändler kostenlos miteinander zu vergleichen.

Alternative Geldanlage – Das Fertighaus

Heutzutage gibt es ganz unterschiedliche und vielfältige Wege, sein Geld kreativ und effektiv anzulegen. Eine effektive Möglichkeit besteht darin, sich mit dem Thema Fertighäuser zu auseinander zu setzen. Immobilien sind seit jeher beliebt, wenn es darum geht, Geld sinnvoll anzulegen. Dementsprechend könnte es sich anbieten, selbst Immobilien zu bauen bzw. sich mit dem Thema Baufinanzierung zu beschäftigen.

Weiterlesen »

Rabatte im Alltag: Finanzielle Vorteile ohne aktive Geldanlage

Rabatte im Alltag: Finanzielle Vorteile ohne aktive Geldanlage Mit Interesse an einer maßgeschneiderten Geldanlage geht häufig der Wunsch einher, auch im Alltag bares Geld zu sparen. Tatsächlich bieten Rabatte und Bonusprogramme von Einzelhändlern und Dienstleistern vielfältige Möglichkeiten, Ihre laufenden Kosten im Alltag zu senken. Um mehr Geld in der Tasche zu behalten, muss es somit nicht alleine eine aktive Geldanlage sein. Wir zeigen Ihnen verschiedene Optionen auf, wie Sie bei Ihrer alltäglichen Lebensgestaltung mehr aus Ihrem Geld machen.

Weiterlesen »

Kredit abgelehnt – Seriöse Möglichkeiten um doch ein Darlehen zu erhalten

Die private Wirtschaftsauskunftei Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, dem Verbraucher unter der Kurzfassung Schufa bekannt, unterstützt ihre Geschäftspartner bei der Bonitätsbewertung von deren Kunden. Zu den Schufa-Geschäftspartnern gehören fast alle deutschen Kreditinstitute; von den Filialbanken und Sparkassen über die Direkt- bis hin zu den Onlinebanken. Die Kreditgeber möchten die Kreditwürdigkeit bewerten, bevor sie einen Kredit oder ein längerfristiges Darlehen vergeben. Eins wie das andere ist ein Geldverleihen gegen Zinsen. Der Geldgeber geht das Kreditausfallrisiko ein, dass die Kreditsumme zuzüglich der Kreditzinsen nicht vollständig, nicht termingerecht oder überhaupt nicht zurückgezahlt wird. Eine solche Kreditvergabe ist ein schlechtes, im schlimmsten Fall ein Minusgeschäft.

Weiterlesen »

Kredit mit Minuszinsen – Mehr erhalten als zurückgeben

2.000 Euro Kredit erhalten und 1.800 Euro zurückzahlen – Minuszinsen machen es möglich

Der Kreditmarkt ist nach wie vor von sehr niedrigen Zinsen geprägt. Die Niedrigzinslage hat nicht nur dazu geführt, dass zum Beispiel Immobilienkredite bereits zu Zinssätzen von unter einem Prozent vergeben werden. Darüber hinaus gibt es seit geraumer Zeit eine zunächst absurd klingende Erscheinung, nämlich dass der Kreditnehmer einen höheren Betrag ausgezahlt bekommt, als er später zurückzahlen muss. 2.000 Euro Kredit erhalten und 1.800 Euro zurückzahlen: Geht das? Ja, die Minuszinsen machen es möglich!

Weiterlesen »

Die moderne Unternehmensfinanzierung mit FinCompare sorgt für maßgeschneiderte Liquidität bei KMU

FinCompareBislang ist der Zugang zu Finanzierungsoptionen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) intransparent, eindimensional und beschwerlich: Unternehmen, die auf der Suche nach Finanzierungslösungen sind, stehen meist nur vor der Wahl eines Kredites bei den Hausbanken und möglicherweise einigen wenigen, regional vernetzten Finanzvermittlern. Finanzverantwortliche können aufgrund von möglicherweise mangelnder Erfahrung, fehlendem Wissen, wenig Kontakten oder den geographischen Gegebenheiten (z.B. ländlicher Raum, häufig Sitz von mittelständischen Unternehmen) nicht auf alle Finanzierungsformen zugreifen, die helfen würden, Liquidität, Risikokontrolle und unternehmerische Gestaltungsmöglichkeiten zu maximieren.

Weiterlesen »

Jahressteuergesetz 2018: Steuerliche Änderungen für Privatpersonen ab 2019

Der Gesetzgeber hat mit dem Jahressteuergesetz 2018 zahlreiche Änderungen für die Jahre ab 2019 beschlossen. Einige interessante Änderungen für Privatpersonen möchten wir im Folgenden darstellen:

Bereitgestellt von unserem Partner WoldtSchiffers Steuerberater Aachen

Weiterlesen »

Moderne Geldanlage mit Festverzinsung: Gecci Rent and Buy

Moderne Geldanlage: Darlehen mit 6,5 % Festverzinsung für innovatives Immobilienprojekt

Der Immobilien-Projektentwickler GECCI aus dem niedersächsischen Nettlingen bei Hildesheim bietet sicherheitsorientierten Kapitalanlegern eine interessante Möglichkeit, von der hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien zu profitieren:

Weiterlesen »

Warum die Geldanlage ein ständiges Thema ist

Die passende Geldanlage ist vor allem heutzutage äußerst wichtig. Es gibt zahlreiche Investitionsmöglichkeiten, zwischen denen sich Kleinanleger für die mittel- oder langfristige Vorsorge entscheiden können.

Weiterlesen »

In welche Geldanlagen haben die Deutschen 2018 ihr Geld investiert?

Für die Vermögenssicherung, aber vor allem für die Vermögenserweiterung in Form von Geldanlagen, die eine entsprechende Rendite abwerfen, ist ein gut verteiltes Verhältnis in der Art der Geldanlage von Vorteil. Das sind die beliebtesten und wichtigsten Geldanlagen in Deutschland im Jahr 2018 gewesen.

Weiterlesen »

Effektiv Schulden abbauen – Eine Anleitung

In die unangenehme Situation einer Verschuldung kann so gut wie jeder kommen. Hierzulande herrscht seit Jahren konstant hohe Kauflaune, während gleichzeitig die Zahl überschuldeter Bundesbürger weiter zunimmt. Nicht jedes Mal sind unvernünftiges Wirtschaften oder verschwenderische Lebensführung die Gründe dafür. Der Verlust des Arbeitsplatzes, die Scheidung oder auch ein einziger finanzieller Fehler können im Extremfall als Ursache für eine Überschuldung schon ausreichen. Wie Sie trotz hoher Schulden mit Disziplin und Kostenkontrolle wieder ins Plus gelangen können, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Weiterlesen »

18 leichte Tricks zum Geld sparen

So lässt sich im Haushalt Geld sparen

Während Ihr Gehalt zuverlässig konstant bleibt, klettern die Kosten für den Lebensunterhalt Jahr für Jahr. Um mehr von Ihrem Geld zu haben, ist Verzicht unangenehm, aber keinesfalls alternativlos. Verwalten Sie Ihre Finanzen vorausschauend und wenden Sie den ein oder anderen Gedanken zu bestimmten Ausgaben auf, wird sich das für Sie bald in barer Münze auszahlen. Wir haben Ihnen hier 18 wirklich gute Tricks zum Geld sparen zusammengestellt.

Planen Sie Ihre Mahlzeiten

Morgen früh geht´s los: Nehmen Sie sich Zeit für ein Frühstück und planen Sie Ihre Verpflegung für den restlichen Tag. Müssen Sie zur Arbeit, packen Sie etwas für die Mittagspause ein und ignorieren Sie die belegten Brötchen vom Bäcker. Ohne den gesparten Mittagsimbiss und den morgentlichen Umweg über den Bäcker gelangen so bereits rund 10 Euro in Ihren Sparstrumpf. Ein guter Anfang, den Sie durch die Vermeidung von Fast Food oder die abendliche Pizzalieferung weiter ausbauen können, um effektiv Geld zu sparen.

Trinken Sie Leitungswasser

Wasser aus der Leitung ist in Deutschland so sauber, dass Sie es ohne Bedenken trinken können, versichert das Bundesumweltamt. Das preiswerteste Wasser vom Discounter kostet mit circa 12 Cent pro Liter das 60-fache derselben Menge Trinkwasser aus dem Hahn. Rechnet man diesen Vergleich auf ein Jahr hoch, ergeben sich knapp 80 Euro Ersparnis für Sie.

Mehr Elterngeld durch Steuerklassenwechsel

Wenn Sie verheiratet sind, können Sie zwischen zwei Steuerklassen-Modellen wählen: Sie können sich beide in der Steuerklasse IV befinden oder ein Sie oder Ihr Partner erhält die Steuerklasse III (idealerweise der mit dem höheren Netto-Einkommen) und der andere erhält die Steuerklasse V (mit dem niedrigeres Netto-Einkommen). Angenommen Sie werden schwanger und wollen nach der Schwangerschaft in Elternzeit gehen und Elterngeld beantragen. Wenn Sie sich in der ungünstigen Steuerklasse V befinden, sollten Sie am besten direkt nach Bekanntwerden der Schwangerschaft die Steuerklasse wechseln. Dadurch erhöht sich Ihr Netto-Gehalt und damit später auch das Elterngeld. Dieser Trick kann in Einzelfällen bis zu 10.000 Euro Unterschied im Elterngeld ausmachen. Weitere Infos zu diesem Trick gibt es auf Elterngeld.de.

Sparen Sie beim alltäglichen Einkauf

Gehen Sie nie ohne Einkaufszettel in den Supermarkt und decken Sie sich gezielt nur für die kommenden Tage ein. Die Liste hilft Ihnen, den Überblick zu behalten, was Sie wirklich benötigen und Sie widerstehen Kaufreizen leichter. Die Vorbereitung ist anfangs wohl mit ein bisschen Mühe verbunden oder fordert Organisationstalent, lohnt sich allerdings beim Sparen.

Gehen Sie im Discountmarkt einkaufen

Da sogenannte „No Name“-Produkte bis zu 70% günstiger sein können, sollten Sie schnell die letzten Vorurteile diesbezüglich über Bord werfen. Selbstverständlich erfüllen Eigenmarken vom Discounter alle hohen Qualitätsansprüche und lassen in manchen Verbrauchertests sogar bekannte Konkurrenten hinter sich. Sind Sie immer noch am Grübeln, lesen Sie hier nach, welche Markenhersteller hinter einigen Billigmarken stecken.

Kaufen Sie nach Jahreszeiten

Saisonales aus Ihrer Region wird häufig günstiger angeboten als im Supermarkt, erst recht billiger als beispielsweise Himbeeren im Februar. Diese müssen über lange Strecken geliefert werden, sind dafür mitunter chemisch behandelt und kosten entsprechend mehr.

Legen Sie sich ein Haushaltsbuch an

Verwenden Sie ein Haushaltsbuch, in das Sie sämtliche Einnahmen und Ausgaben eintragen. Das zählt zu den einfachsten Tricks, um effektiv Geld zu sparen. Durch diese Selbstorganisation verlieren Sie nie den Überblick, wieviel Budget Sie bereits verbraucht haben und was Ihnen noch für den Rest des Monats bleiben wird. Solche Haushaltsbücher sind mittlerweile auch als App für Ihr Smartphone erhältlich.

Stellen Sie das Rauchen ein

Einer Umfrage von Statista.com zufolge konsumiert der durchschnittliche Raucher hierzulande alle zwei Tage ein Päckchen Zigaretten. Die Rechnung dazu:
6 Euro pro Schachtel, davon 180 über das Jahr verteilt, ergibt den Betrag von 1.080 Euro (!), der in Rauch aufgeht und sich locker sparen lässt. Naja, so locker ist das Rauchen aufgeben bestimmt nicht, aber die Ersparnis sollte Ihnen ein weiteres, gutes Argument dafür liefern.

Ändern Sie Ihren Kaffeekonsum

Neben Unmengen an Müll, verursacht Kaffee aus Einwegkapseln auf ein Kilogramm gerechnet Kosten bis zu 85 Euro. Auf klassischem Wege aufgebrüht, kostet Sie gemahlener Kaffee dagegen nur etwa 10 Euro. Vorausgesetzt, Sie sind kein Koffein-Junkie und eine handelsübliche Packung (500 Gramm) reicht Ihnen ein Vierteljahr, stehen 20 Euro Kostenaufwand jährlich 170 Euro gegenüber, die Sie für Kapsel-Kaffee ausgeben würden.

Günstiger als 1,50 Euro ist ein Coffee-to-go wohl nicht. Gönnen Sie sich pro Arbeitstag einen davon, gehen für 220 Tage im Jahr ganze 330 Euro drauf. Den Betrag sparen Sie sich, indem Sie sich Kaffee im eigenen Becher zuhause vorbereiten und mitnehmen.

Sparen Sie beim Wasserverbrauch

Ein Vollbad verbraucht ungefähr 200 Liter Wasser, wohingegen beim Duschen nur circa 30% dieser Menge benötigt wird. Baden Sie beispielsweise drei Mal pro Woche und ersetzen das durch Duschen, sparen Sie monatlich 1.500 Liter Wasser, was auf ein volles Jahr 36 Euro bedeutet. Nochmal 36 Euro kostet Sie die Abwasserrechnung zusätzlich.
Beladen Sie Geschirrspüler oder Waschmaschine möglichst voll, bevor Sie diese starten, drehen Sie beim Zähneputzen das Wasser ab und nutzen Sie die Spartaste Ihres WCs. Kleine Tipps wie diese dienen der Effizienz beim täglichen Wasserverbrauch und helfen, pro Jahr gut 50 Euro für Frischwasser und die gleiche Summe nochmal für Abwasser einzusparen.

Sparen Sie bei Kommunikationsmedien

Nutzen Sie Ihr Handy nach Vertragsende weiter und wählen Sie einen Vertrag ohne Gerät. Alternativ kaufen Sie ein Günstiges im Netz oder beim Discounter und ziehen zum Vergleich auch die Prepaid-Option in Betracht. Preiswerte Handyverträge ohne Neugerät finden Sie bei allen Anbietern.
Bei Telefon- und DSL-Verträgen profitieren Anbieter davon, dass Kunden Altverträge endlos weiterlaufen lassen statt zu wechseln. Behalten Sie daher Ihre Laufzeit im Hinterkopf oder verwenden Sie zu diesem Zweck Dienste wie Aboalarm. Ziehen Sie auch hier mehrere Angebote heran und wechseln Sie zeitnah zu einem günstigeren Anbieter.

Sparen Sie Energiekosten

Ohne großen Aufwand sparen Sie 10% an Energiekosten ein, wenn Sie Kleinigkeiten beachten, wie sie Finanztip.de hier beschreibt. Vermeiden Sie etwa den Stand-by-Modus oder nutzen Sie LED-Lampen, sparen Sie unnötige Stromfresser, auch ohne Energiespargeräte der Effizienzklasse A+++ zu besitzen.

Vergleichen Sie Angebote online

Ob Handytarif, Kfz-Versicherung oder Energieversorger – hunderte Euro im Jahr können Sie sparen, indem Sie die jeweilige Angebotslage erkunden und wechseln. Nicht zuletzt auch wegen des Neukundenbonus rät die Verbraucherzentrale zum jährlichen Anbieterwechsel. Ein solcher Wechsel kostet Sie wenige Minuten, geht unkompliziert und erfolgt verbraucherfreundlich.

Sparen Sie bei den Autokosten

Fahren Sie nicht zum teureren Vertragshändler und fragen Sie stattdessen bei freien Werkstätten nach Service-Angeboten und -Preisen. Diese bieten auch Reparaturen an, die die Werksgarantie neuerer Fahrzeuge nicht beeinträchtigen und berechnen Ihnen etwa 20% weniger als Markenwerkstätten. Kontrollieren Sie regelmäßig den Reifendruck oder fahren Sie niedertourig, senken Sie den Treibstoffverbrauch um bis zu 20%. Tanken Sie werktags zwischen 21 und 22 Uhr, wenn laut ADAC die Spritpreise am günstigsten sind.

Sparen Sie bei Versicherungen

Sie sind bei Versicherungen bis zu 20% günstiger dran, wenn Sie diese „bündeln“, also bei ein und demselben Unternehmen abschließen und so Rabatte erhalten. Für Paare lohnt es sich immer, bestimmte Versicherungen (etwa die Hausrat oder Haftpflicht) zusammenzulegen. Vor Vertragsabschluss muss feststehen, dass sich eine Versicherung Ihrer Lebenssituation anpasst und nicht umgekehrt. Mit Vergleichen, Wechseln, Mitversichern von Angehörigen sowie Bündelungen dürfte sich für Sie unter Umständen zusätzliches Sparpotential im dreistelligen Bereich entdecken lassen.

Sparen Sie beim Sportstudio

Zumeist kostenlos lassen sich Apps laden, die mehr können als mancher Fitnesskurs im Studio. Ob fürs Workout oder Yoga, zum Joggen oder dem Krafttraining – ganz ohne Gewichte, können Sie so Ihren Sport mithilfe Ihres Smartphones betreiben. Eine passende Sport-App für Sie gibt es mit Sicherheit, jedoch muss einmal mehr der Impuls von Ihrer Seite kommen. Diese eine Gemeinsamkeit haben solche Apps mit einem Fitnessstudio dann doch gemeinsam.

Sparen Sie beim Banking

Bereits 5 Euro Kontoführungsgebühr monatlich sind schon zu viel! Vermeiden Sie solche Kosten und gehen Sie einen Wechsel an, indem Sie sich im Internet nach entsprechenden Alternativen umsehen. Meist können Sie als Neukunde dabei noch mit einer Prämie bis zu 150 Euro rechnen. Sie ersparen sich also nicht nur künftige Gebühren, sondern starten mit einem Geldgeschenk Ihr neues Konto, wenn Sie bestimmte Bedingungen wie einen monatlichen Geldeingang erfüllen.

Sparen Sie beim Urlaub

Indem Sie rechtzeitig Flüge buchen, sparen Sie ebenso Geld ein wie bei der Wahl der Unterkunft. Diese sollten Sie in einer Nebenstraße wählen und mehrere Portale nach günstigen Alternativen absuchen. Ziehen Sie auch Portale wie AirBnB in Ihre Recherche mit ein. Dort können Sie von privat ein Zimmer oder eine Wohnung finden und sich vor Ort selbst versorgen. Organisieren Sie Ausflüge nach Möglichkeit selbst und legen Sie sich hierfür einen Reiseführer zu. Denken Sie daran, bereits in Deutschland einen Mietwagen zu buchen und klären Sie mit Ihrer Bank den günstigsten Weg, im Ausland Bargeld abzuheben.

Unser Fazit

Wasser oder Strom nicht zu vergeuden und mit vorhandenen Ressourcen vernünftig wirtschaften. Das sind die Grundvoraussetzungen, mit denen Sie ohne große Abstriche im Alltag einfach Geld sparen und am Ende mehr von Ihren Einnahmen behalten. Hinzu kommt, dass Sie sich durch Vergleichen und Wechseln nach Möglichkeit die kostengünstigsten Anbieter raussuchen. Der Aufwand liegt dabei mehr in Ihrer Organisation als dass Sie wirklich den Gürtel enger zu schnallen haben. Legen Sie los!

Sportwettenanbieter Aktien – sinnvolle Geldanlage?

Mit Sportwetten werden allein in Deutschland geschätzt sechs bis sieben Milliarden Euro im Jahr umgesetzt. Europaweit dürften jedes Jahr geschätzt zwischen 25 und 30 Milliarden Euro an Einsätzen zusammenkommen. Tendenz steigend. Insbesondere das Online-Geschäft der Wettanbieter boomt kräftig. Von jährlichen Wachstumsraten um die 15 Prozent ist hier die Rede. Bei so hohen Umsätzen ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich viele Anleger auch für Aktien von Sportwetten-Unternehmen interessieren. Viele der börsennotierten Buchmacher konnten in der Vergangenheit tatsächlich kräftig mitverdienen und ließen auch ihre Aktionäre über steigenden Aktienkurse und Dividenden profitieren. Ein allemal lohnendes Geschäft für die Unternehmen und Investoren, jedoch nicht immer ein Selbstläufer.

Weiterlesen »

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt