Aktuell sehr beliebt:



Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Geldanlagen
Zinsen & Sparen
Rechner
Kredite
Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

Pegasus Development – Investitionen in ertragreiche Zukunftsbranchen

Das weltliche Geschehen ist in ständigem Wandel und bringt immer neue Gegebenheiten zum Vorschein. Der wirtschaftliche Aspekt bleibt dabei immer der gemeinsame Nenner, der Fortschritt und Entwicklung erst ermöglicht. In welche Richtung das Wachstum gedeihen wird, ist zum Teil heute schon absehbar. Die Aktien-Beteiligungsgesellschaft Pegasus Development zeigt entsprechend die ertragreichsten Branchen der Zukunft auf, in die sich eine geldliche Investition lohnt.

Windpark

Finanzservices der Zukunft

Die Welt war nie zuvor so stark miteinander vernetzt wie in der heutigen Zeit. Gesellschaftliche, kulturelle und auch wirtschaftliche Aspekte sind so sehr verzahnt, dass der Globalisierungsprozess viele Zusammenhänge auf eine Ebene gestuft hat. Besonders der kapitalistische Wohlstand hat durch die Verknüpfung der Welt profitiert, da neue Märkte und Sparten erschlossen wurden. In der Konsequenz sind Nachfrage und Auftragsdichte vieler Unternehmen durch die Decke geschossen, wodurch ein immenser Zahlungsverkehr aufgekommen ist.

Ein Umstand, der die Finanztechnologie regelrecht beflügelt hat. Die Branche ist auf dem Vormarsch und immer mehr Start-ups drängen auf den Markt, die mit neuartigen IT-basierten Geschäftsideen die Sparte aufwirbeln und digitale Dienste für Finanzgeschäfte anbieten. Investoren wie die Pegasus Development GmbH haben längst das unermessliche Potenzial der jungen Unternehmen erkannt und stellen über verschiedene Wege Geld zur Verfügung. Das exorbitant hohe Kapital befeuert den Boom und macht die Branche auch für die Zukunft äußerst reizvoll für Investitionen.

Energie als unersättliche Ressource

Der gesellschaftliche und politische Wandel betrifft vor allem den Energiesektor sehr stark. Die Sensibilisierung für Umwelt und Natur hat vor nicht allzu langer Zeit den Energiewende eingeläutet, die etablierten Unternehmen Innovationen und moderne Konzepte abverlangt. Neben den großen Playern drängen auch immer mehr Start-ups und Existenzgründer auf den Markt, die der Branche enormes Wachstumspotenzial für die Zukunft in Aussicht stellen.

„Der Energiesektor gilt unter Investoren als vielversprechendster Wirtschaftszweig“, sagen die Experten von Pegasus Development. „Denn die Branche muss in Zukunft durch kluge Innovationen und digitale Geschäftsmodelle ausgestaltet werden.“ Bestimmende Themen wie die CO2-neutrale Produktion, regenerative Energien sowie umweltschonende Stromerzeugung bilden ein unersättliches Fundament, das für die Zukunft genug Entfaltungsraum bietet. Eine Investition in die Branche ist mit großem Gewinn verbunden, da der Kundenstamm Unternehmen, private Haushalte und ganze Städte beinhaltet. Die Nachfrage ist somit flächendeckend.

Künstliche Intelligenz

Die Künstliche Intelligenz (KI) spielt die entscheidende Rolle für alle zukünftigen Innovationsansätze. Es verwundert daher nicht, dass branchenübergreifend von einem Innovationsantreiber gesprochen wird. Die Branche wird dabei nicht von den großen Unternehmen beherrscht, sondern die vielen Start-ups mit ihren neuartigen Ansätzen und technologischem Knowhow sind dafür verantwortlich, dass so gut wie alle Bereiche des alltäglichen Lebens digitalisiert und beeinflusst werden.

Die Pegasus Development GmbH beobachtet die Branche schon seit langer Zeit und weiß um das Wachstumspotenzial. Für die Zukunft bildet die Künstliche Intelligenz einen Eckpfeiler für weitere wirtschaftliche Entwicklungen. Eine Investition in diesem Bereich verspricht hohe Renditen, da sie allumfängliche Eigenschaften aufweist. Die Robotik, Mustererkennung, wissensbasierten System und das künstliche Leben stehen allesamt in Verbindung mit der KI und werden in den nächsten Jahren und Jahrzehnten tragende Säulen einnehmen.

Zukunftsorientierte Mobilität

Die Welt wird heute gerne als Dorf bezeichnet, da sie nie zuvor sah arg verknüpft war. Gleichwohl internationale Beziehungen an der Tagesordnung sind, bleiben die Abstände und Entfernungen immens. Das wirft die Frage der zukunftsorientierten Mobilität auf. Wie wird sich die Menschheit in Zukunft fortbewegen? „Mobilität ist eines der spannendsten Themen im Zuge der Digitalisierung“, verrät Pegasus Development.

Denn diese wird die Mobilität künftig stark und nachhaltig beeinflussen. Die Ausmaße werden als gigantisch betrachtet. Verkehrs- und Technologieunternehmen sowie der Automobilsektor stehen vor einer Mammutaufgabe. Ein Investment in diese Sparten verspricht auf mittel- und langfristige Sicht hohe Gewinne.

Tipps um den passenden Broker zu finden

Wie man sein Geld gewinnbringend anlegen kann? Man braucht einen Broker, um sodann Aktien zu kaufen, mit der Preisentwicklung zu spekulieren oder auch am Devisenmarkt mitmischen zu können, wobei es auch möglich ist, mit Rohstoffen oder Kryptowährungen Geld zu verdienen.

Weiterlesen »

Finanz-Apps: Mit diesen Apps hat man seine Finanzen unter Kontrolle

Finanzen

Rund 7 Millionen Deutsche sind verschuldet. Und die Zahl wird aufgrund der Corona Krise steigen. Doch nicht alle der 7 Millionen Menschen sind unverschuldet in Not geraten. Wenn das nichtvorhandene Geld für Luxusartikel ausgegeben wird, weil man sich von 0-Prozent-Finanzierungen begeistern lässt oder die Niedrigzinsphase nutzt, um immer mehr günstige Kredite aufzunehmen, so ist es am Ende nur eine Frage der Zeit, bis dieses Leben so nicht mehr fortgeführt werden kann.

Wichtig ist, dass man seine Einnahmen wie Ausgaben unter Kontrolle hat. Das heißt, man sollte sehr wohl wissen, wie hoch die monatlichen Einnahmen sind bzw. welche Fixkosten abgezogen werden. Um hier nicht den Überblick zu verlieren, kann man entweder eine Excel-Liste erstellen oder die eine oder andere App nutzen.

Finanz-Apps sind aber auch empfehlenswert, wenn man mit den neuesten Infos aus der Welt der Finanzen versorgt werden möchte, sich für das Online Trading interessiert oder beispielsweise wissen will, wie sich der Kryptomarkt entwickelt.

Empfehlenswerte Apps

Besonders interessant ist die App „Finanzguru“. Dieser kostenlose Finanzassistent verknüpft sich mit dem Bankkonto und erstellt sodann anhand der ermittelten Umsatzdaten eine Finanz- wie Vertragsübersicht. Zu beachten ist, dass es sich bei „Finanzguru“ um keine klassische Banking-App handelt, sondern um ein Instrument, um persönliche Finanzen zu kategorisieren wie visualisieren zu können.

Letztlich präsentiert die App Sparpotentiale und macht auch Vorschläge zur Optimierung. Das heißt, es werden alle Kontobuchungen analysiert und sodann Informationen gesammelt – so beispielsweise über den KFZ-Versicherer, den Energieanbieter sowie auch private Versicherungen. In weiterer Folge präsentiert die App Alternativen oder bestätigt, mit Blick auf die Einkommenssituation, die besten Lösungen gefunden zu haben.

Eine Alternative: „Treefin“. Wer mit der „Finanzguru“-App nicht klarkommt, aus welchen Gründen auch immer, der sollte einen Blick auf „Treefin“ werfen. Besonders interessant sind hier die gesamten Statistiken wie Auswertungen.

Mit der App „Zuper“ kann man ebenfalls seine Finanzen verwalten. Auch hier gibt es die direkte Anbindung mit allen Konten. Das heißt, wer die volle Kontrolle über seine Einnahmen und Ausgaben will, der sollte sich näher mit dieser App befassen.

Besonders interessant ist die Möglichkeit, Kategorien erstellen zu können. So bekommt man innerhalb von Minuten einen Überblick, wofür das meiste Geld ausgegeben worden ist. Denn nur dann, wenn man weiß, wofür das Geld ausgegeben wird, kann man einfacher den Sparstift ansetzen.

Mit der richtigen App die neuesten Informationen und Meldungen erhalten

Wichtig ist, dass man für sich selbst im Vorfeld die Frage beantwortet, was einem persönlich wichtig ist. Geht es darum, mit einer einfachen Einnahmen- und Ausgaben-Rechnung in Erfahrung zu bringen, wie viel Geld im Monat ausgegeben wird bzw. wie viel am Ende zur Verfügung stehen sollte oder möchte man auch umfangreiche Informationen aus der Finanzwelt bekommen?

Denn es gibt einige Apps, die vor allem Tradern empfohlen werden können, die sich mit Devisen, Kryptowährungen wie Aktien befassen. Mitunter kann man auch Apps von Brokern auf seinem Smartphone installieren – wichtig ist, dass man hier jedoch Informationen einholt, wie der Online Trading Test ausgefallen ist. Nicht alle Broker sind empfehlenswert; das heißt, es sollte im Vorfeld ein Blick auf unabhängige Testberichte geworfen werden – sehr wohl helfen auch Erfahrungsberichte weiter.

iOS oder Android?

Zudem ist darauf zu achten, für welches Betriebssystem die App genutzt werden kann. Auch wenn in der Regel heute alle namhaften Apps auf Android- wie iOS-Geräten funktionieren, ist dennoch im Vorfeld zu überprüfen, ob es die gewünschte Anwendung auch für sein Smartphone gibt.

Weiterhin ist im Vorfeld in Erfahrung zu bringen, ob die App kostenlos ist oder nicht. Denn einige Apps werden zwar als kostenfrei angeboten, jedoch lassen sich einige Bereiche nur nach erworbenem Premium-Paket freischalten.

Tipp: Wer mit der App unzufrieden ist, sollte diese von seinem Smartphone deinstallieren.

Bitcoins als Geldanlage – was für ein Investment spricht

Kryptowährungen dürften den meisten Menschen inzwischen ein Begriff sein. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass das Thema mittlerweile relativ häufig in den Medien aufgegriffen wird. Kein Wunder also, dass sich viele fragen, ob Bitcoins für ein Investment geeignet sind. Schließlich handelt es sich dabei um die Mutter aller Kryptowährungen. Pauschal lässt sich natürlich nur schwer sagen, ob Bitcoins eine vielversprechende Geldanlage sind. Bitcoins sind nämlich starken Kursschwankungen ausgesetzt. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht einige Aspekte gibt, die für ein Investment sprechen. Welche das eigentlich sind, wollen wir uns mit Ihnen anschauen.

Weiterlesen »

Alternative Geldanlage – Das Fertighaus

Fertighaus

Heutzutage gibt es ganz unterschiedliche und vielfältige Wege, sein Geld kreativ und effektiv anzulegen. Eine effektive Möglichkeit besteht darin, sich mit dem Thema Fertighäuser zu auseinander zu setzen. Immobilien sind seit jeher beliebt, wenn es darum geht, Geld sinnvoll anzulegen. Dementsprechend könnte es sich anbieten, selbst Immobilien zu bauen bzw. sich mit dem Thema Baufinanzierung zu beschäftigen.

Schließlich kommen auf Bauherren jährlich neue Herausforderungen zu und es gilt, den Herausforderungen des Marktes zu trotzen. Was diesbezüglich zu erwarten ist, hat „Marketing-Börse“ in einem entsprechenden Artikel zusammengefasst. Die Nachrichtenseite 24Vest bestätigt jedenfalls weiterhin, dass die Fertigbauweise in Deutschland weiterhin absolut im Trend liegt. Es stellen sich hier natürlich die Fragen, warum man sich für ein Fertighaus als Wertanlage entscheiden sollte und was bezüglich Kosten, Finanzierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten wissenswert ist.

Warum ein Fertighaus als Wertanlage?

Wer sich für ein Fertighaus entscheidet, der kann sich beispielsweise durch ein sogenanntes „Energie-Plus-Haus“ unabhängig von Energiepreisen des Marktes machen. Ein Fertighaus aus Holz wird einem beispielsweise eine Menge Energie einsparen, indem erneuerbare Energien verwendet werden. Steigende Energiepreise sind bei diesem speziellen Modell eines Fertighauses somit keine Bedrohung mehr. Doch auch ohne „Energie-Plus“ kann sich die Entscheidung pro Fertighaus bezahlbar machen, weil die Bauzinsen derzeit relativ niedrig sind und mitunter niedrige Zinsen für Darlehen von Banken angeboten werden.

Wer die Energiebilanz des eigenen Fertighauses weiterentwickelt und daran arbeitet, hat gute Chancen, dieses Haus, wenn man es denn mag, künftig gewinnbringend zu verkaufen.

Was kostet ein Fertighaus?

Was ein Fertighaus pauschal kostet, lässt sich natürlich schwierig beantworten, denn der Preis variiert je nach Ausstattung und auch abhängig davon, ob und wann das Fertighaus denn auch fertig gebaut ist. Einfache Häuser sind bereits ab Preisen zwischen 120.000 und 150.000€ zu haben. Wer es luxuriöser mag, kann aber auch 300.000€ und mehr ausgeben. Das hängt nicht zuletzt natürlich auch von der Wohnfläche ab. Je mehr Wohnfläche, desto höher der Preis. Auch ein Keller treibt den Preis für ein Fertighaus in die Höhe.

Förder-, Finanzierungsmöglichkeiten und Entwicklung

Um sich ein Fertighaus zu finanzieren, hat man verschiedene Möglichkeiten und Optionen. Natürlich kann das Eigenkapital dabei eine gewichtige Rolle spielen. Es empfiehlt sich natürlich, wenn ein Teil der Finanzierung durch das Eigenkapital gestemmt werden kann, zumindest ein gewisser Anteil. Ansonsten kann eine Eigenheimförderung mithilfe von Baukindergeld erfolgen. Dies gilt bis zu einem Brutto-Haushaltseinkommen von maximal 75.000 Euro und je 1.200 Euro pro Kind auf eine maximale Dauer von zehn Jahren. Andere klassische Optionen zur Finanzierung sind Bausparverträge, Darlehen und sogenannte Forward-Darlehen. Dafür können Banken, Versicherungen oder private Lösungen gesucht und gefunden werden. Im Normalfall sollte man 20 Prozent des Bauvorhabens mit Eigenkapital bzw. Eigenleistung übernehmen und abdecken können. Je mehr man selbst übernehmen kann, desto besser natürlich.

Wer Kredite aufnehmen möchte, sollte auf effektive Zinsen, auf Laufzeit und Zinsbindung und letztlich auch auf Sondertilgungen achten. Den Kreditrahmen sollte man dabei etwas großzügiger gestalten, da Folgekosten schwierig abzuschätzen sind.

Rabatte im Alltag: Finanzielle Vorteile ohne aktive Geldanlage

Rabatte im Alltag

Rabatte im Alltag: Finanzielle Vorteile ohne aktive Geldanlage Mit Interesse an einer maßgeschneiderten Geldanlage geht häufig der Wunsch einher, auch im Alltag bares Geld zu sparen. Tatsächlich bieten Rabatte und Bonusprogramme von Einzelhändlern und Dienstleistern vielfältige Möglichkeiten, Ihre laufenden Kosten im Alltag zu senken. Um mehr Geld in der Tasche zu behalten, muss es somit nicht alleine eine aktive Geldanlage sein. Wir zeigen Ihnen verschiedene Optionen auf, wie Sie bei Ihrer alltäglichen Lebensgestaltung mehr aus Ihrem Geld machen.

Weiterlesen »

Kredit mit Minuszinsen – Mehr erhalten als zurückgeben

2.000 Euro Kredit erhalten und 1.800 Euro zurückzahlen – Minuszinsen machen es möglich

Kredit mit Minuszinsen

Fremdes Geld für sich arbeiten lassen – Funktioniert das wirklich?

Der Kreditmarkt ist nach wie vor von sehr niedrigen Zinsen geprägt. Die Niedrigzinslage hat nicht nur dazu geführt, dass zum Beispiel Immobilienkredite bereits zu Zinssätzen von unter einem Prozent vergeben werden. Darüber hinaus gibt es seit geraumer Zeit eine zunächst absurd klingende Erscheinung, nämlich dass der Kreditnehmer einen höheren Betrag ausgezahlt bekommt, als er später zurückzahlen muss. 2.000 Euro Kredit erhalten und 1.800 Euro zurückzahlen: Geht das? Ja, die Minuszinsen machen es möglich!

Weiterlesen »

Die moderne Unternehmensfinanzierung mit FinCompare sorgt für maßgeschneiderte Liquidität bei KMU

FinCompareBislang ist der Zugang zu Finanzierungsoptionen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) intransparent, eindimensional und beschwerlich: Unternehmen, die auf der Suche nach Finanzierungslösungen sind, stehen meist nur vor der Wahl eines Kredites bei den Hausbanken und möglicherweise einigen wenigen, regional vernetzten Finanzvermittlern. Finanzverantwortliche können aufgrund von möglicherweise mangelnder Erfahrung, fehlendem Wissen, wenig Kontakten oder den geographischen Gegebenheiten (z.B. ländlicher Raum, häufig Sitz von mittelständischen Unternehmen) nicht auf alle Finanzierungsformen zugreifen, die helfen würden, Liquidität, Risikokontrolle und unternehmerische Gestaltungsmöglichkeiten zu maximieren.

Weiterlesen »

Jahressteuergesetz 2018: Steuerliche Änderungen für Privatpersonen ab 2019

Der Gesetzgeber hat mit dem Jahressteuergesetz 2018 zahlreiche Änderungen für die Jahre ab 2019 beschlossen. Einige interessante Änderungen für Privatpersonen möchten wir im Folgenden darstellen:

Bereitgestellt von unserem Partner WoldtSchiffers Steuerberater Aachen

Weiterlesen »

Moderne Geldanlage mit Festverzinsung: Gecci Rent and Buy

Moderne Geldanlage: Darlehen mit 6,5 % Festverzinsung für innovatives Immobilienprojekt

Der Immobilien-Projektentwickler GECCI aus dem niedersächsischen Nettlingen bei Hildesheim bietet sicherheitsorientierten Kapitalanlegern eine interessante Möglichkeit, von der hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien zu profitieren:

Weiterlesen »

Warum die Geldanlage ein ständiges Thema ist

Die passende Geldanlage ist vor allem heutzutage äußerst wichtig. Es gibt zahlreiche Investitionsmöglichkeiten, zwischen denen sich Kleinanleger für die mittel- oder langfristige Vorsorge entscheiden können.

Geldanlage

Geldanlagen sind für viele Bundesbürger schwer zu durchblicken und zu verstehen. Dabei ist es wichtig, so früh wie möglich damit anzufangen. Ein Sparbuch, das vielleicht in jungen Jahren von den Eltern oder Großeltern angelegt wurde, ist in Zeiten des Niedrigzinsniveaus als langfristige Geldanlage wenig hilfreich. Auf die gesetzliche Rente ist inzwischen ebenfalls wenig Verlass. Darüber hinaus ist es mit einem niedrigen Einkommen immer schwieriger, in eine eigene Immobilie zu investieren. Dennoch existieren zahlreiche Alternativen, um das Ersparte sinnvoll und gewinnbringend zu investieren.

Welches Geld anlegen?

Bei der Geldanlage stellt sich aber wiederum die Frage, wo Kleinanleger das Geld hernehmen sollen. Immer wenn zusätzliches Geld etwa aus einer Erbschaft oder anderen Einnahmequellen vorhanden ist, sollten diese zusätzlichen finanziellen Mittel investiert werden. Hierbei kann es sich z.B. um einen Gewinn im Lotto oder anderen Glücksspielen handeln. Gewinn von seriösen Online Casinos sollten Sie zwingend anlegen, da es sich um Extra-Einnahmen handelt. Die besten Online Casinos können Sie auf dieser Webseite finden.

Warum einige Geldanlagen ungeeignet sind

Während sich Glücksspiel für den Spielspaß bestens eignet, handelt es sich bei Casinos nicht um die beste und sicherste Wertanlage. Das hat folgende Gründe:

  1. Ein umfangreiches Wissen über die Casino-Branche und die Glücksspielgesetzgebung muss vorhanden sein
  2. Insbesondere in Deutschland entwickelt sich der Trend eher Richtung Sportwetten
  3. Buchmacher und Softwarehersteller für Casino-Spiele sind lediglich für kurz- und bestenfalls mittelfristige Anleger interessant, nicht jedoch als langfristige Anlage
  4. Die Politik kann viel Einfluss auf den Casinomarkt haben: Insbesondere beim Glücksspiel gibt es immer strenger werdende Regulierungen, was sich wiederum auf die Gewinne und Kurse von Casino-Aktien auswirken kann
  5. Große Unternehmen haben oftmals Schulden und die damit verbundenen Zinsen haben eine geringere Rentabilität zur Folge

Insgesamt handelt es sich bei Casinos nicht nur für Spieler, sondern auch für Investoren um eine risikobehaftete Anlageform. Trotzdem sollte man vor sichereren Investitionen nicht zurückscheuen.

Warum Geld anlegen?

Ob Sie nun für kurzfristige Ziele sparen oder für das Alter, wichtig ist eine sichere Geldanlage unter anderem aus folgenden Gründen:

Gründe für die GeldanlageErläuterung
VorsorgeEine gute Geldanlage eignet sich nicht nur zur Altersvorsorge, sondern auch für schlechtere Zeiten. Menschen können ihren Arbeitsplatz verlieren oder sie müssen neue und teure Anschaffungen tätigen. Situationen, die täglich vorkommen können, auch wenn man meint, auf einem sicheren Standbein zu stehen. Eine Vorsorge ist wichtig, um schlechte Zeiten zu überbrücken.
RenditeNeben der Möglichkeit, Geld für schlechtere Zeiten oder für das Alter beiseite zu legen, bieten viele Geldanlagen auch eine Rendite. Das heißt, der Geldbetrag, der ursprünglich investiert wurde, kann sich vermehren. Deswegen setzen viele Anleger auf Investitionen mit einer hohen Rendite wie z.B. Aktien, die allerdings auch Risiken bergen. Weitere Optionen sind Aktienfonds und Immobilienfonds.
Schutz vor NegativzinsenUnter bestimmten wirtschaftlichen Umständen kann es zu einem Negativzins kommen. Sparer mit z.B. einem Spar- oder Tagesgeldkonto müssen in diesem Fall einen Strafzins zahlen. Das heißt, vom Sparbetrag wird Geld abgezogen. Anleger können diesem Risiko entgehen, indem sie z.B. in einen Aktienfonds oder in ETFs investieren. Die Rendite kann hierbei höher ausfallen als das aktuelle Zinsniveau, das Risiko ist allerdings gelegentlich auch größer.
Große ProduktauswahlWer sein Geld nicht nur bei einer Bank deponiert und lediglich in die dort zur Verfügung gestellten Produkte investiert, dem steht eine wesentlich größere Produktauswahl zur Verfügung. Anleger können sich ein Anlageprodukt aussuchen, das am besten zu ihren eigenen Zielen, Wünschen und zu ihrer individuellen Situation passt.

Tabelle: Banken haben ein hohes Eigeninteresse daran, dass Anleger ihr Geld bei ihnen deponieren. Auch für die Investitionsmöglichkeiten, die sie zu Verfügung stellen, bekommen Banken eine Provision. Deswegen tun Kleinanleger gut daran, sich abseits davon nach Alternativen umzusehen. Dafür ist allerdings ein wenig Recherche und eventuell eine unabhängige Beratung notwendig.

Welche Geldanlage lohnt sich?

Anleger und Investoren sollten sich schon vor der Investition Gedanken über die passende Geldanlage machen. Folgende Kriterien sollten sie dabei mit einkalkulieren:

  • Ein Ziel vor Augen haben: Anleger sollten konkrete mittel- oder langfristige Ziele für ihre Investition setzen und festlegen, wieviel sie zu einem bestimmten Zeitpunkt gespart bzw. erwirtschaftet haben möchten
  • Diversifikation: Investoren sollten niemals nur in ein Anlageprodukt investieren und stattdessen mehrere Optionen in Betracht ziehen (ETFs bzw. Indexfonds bieten die Möglichkeit, ein breites Portfolio abzudecken)
  • Risiko kalkulieren: Risiken existieren immer und sollten mit einkalkuliert werden, insbesondere bei Anlagemöglichkeiten mit hohen Renditen – Vorsicht ist dagegen bei Angeboten angesagt, die das Gegenteil suggerieren

Bei jeder Geldanlage ist es wichtig, in regelmäßigen Abständen Geld zu investieren. Wenn es notwendig ist, müssen Anleger aber auch schnell an ihr Geld kommen. Lange Wartezeiten sind vor allem in einer Notsituation wenig sinnvoll. Das gilt aber auch für alle anderen Fälle, insbesondere wenn Anleger ihr Geld sofort und nicht erst in ferner Zukunft genießen möchten.

In welche Geldanlagen haben die Deutschen 2018 ihr Geld investiert?

Für die Vermögenssicherung, aber vor allem für die Vermögenserweiterung in Form von Geldanlagen, die eine entsprechende Rendite abwerfen, ist ein gut verteiltes Verhältnis in der Art der Geldanlage von Vorteil. Das sind die beliebtesten und wichtigsten Geldanlagen in Deutschland im Jahr 2018 gewesen.

Weiterlesen »

Effektiv Schulden abbauen – Eine Anleitung

Kaum zu glauben: Privatschulden sind selbst in Deutschland ein ernstes Problem

In die unangenehme Situation einer Verschuldung kann so gut wie jeder kommen. Hierzulande herrscht seit Jahren konstant hohe Kauflaune, während gleichzeitig die Zahl überschuldeter Bundesbürger weiter zunimmt. Nicht jedes Mal sind unvernünftiges Wirtschaften oder verschwenderische Lebensführung die Gründe dafür. Der Verlust des Arbeitsplatzes, die Scheidung oder auch ein einziger finanzieller Fehler können im Extremfall als Ursache für eine Überschuldung schon ausreichen. Wie Sie trotz hoher Schulden mit Disziplin und Kostenkontrolle wieder ins Plus gelangen können, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Weiterlesen »

Sportwettenanbieter Aktien – sinnvolle Geldanlage?

Mit Sportwetten werden allein in Deutschland geschätzt sechs bis sieben Milliarden Euro im Jahr umgesetzt. Europaweit dürften jedes Jahr geschätzt zwischen 25 und 30 Milliarden Euro an Einsätzen zusammenkommen. Tendenz steigend. Insbesondere das Online-Geschäft der Wettanbieter boomt kräftig. Von jährlichen Wachstumsraten um die 15 Prozent ist hier die Rede. Bei so hohen Umsätzen ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich viele Anleger auch für Aktien von Sportwetten-Unternehmen interessieren. Viele der börsennotierten Buchmacher konnten in der Vergangenheit tatsächlich kräftig mitverdienen und ließen auch ihre Aktionäre über steigenden Aktienkurse und Dividenden profitieren. Ein allemal lohnendes Geschäft für die Unternehmen und Investoren, jedoch nicht immer ein Selbstläufer.

Weiterlesen »

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt