Devisenmarkt: Forex Broker finden, vergleichen und anlegen

Januar 4th, 2016 by geldanlage_de in Allgemein, Börse, Depot, Forex

Beim Devisenmarkt handelt es sich um die Entwicklung und Tendenzen der ausländischen Währungen sowie des Euro und den Handel damit, basierend auf Spekulationen. Das Forex Trading ist eine Anlagemöglichkeit, bei der der Anleger mit richtigen Spekulationen schnell Geld verdienen kann. Kaum eine andere Anlagemöglichkeit kann von der Geschwindigkeit sich mit dem Forex Trading messen.

Definition: Devisen

Vorerst muss geklärt werden was Devisen bedeuten.

  • „1. Devisen: Ansprüche auf Zahlungen in fremder Währung an einem ausländischen Platz, meist in Form von Guthaben bei ausländischen Banken sowie von auf fremde Währung lautenden, im Ausland zahlbaren Schecks und Wechseln.
  • 2. Devisen: Von Inländern gehaltene Bestände an ausländischen Währungen bzw. bei ausländischen Banken gehaltene Guthaben; in diesem Sinn häufig in der Praxis des Devisenhandels verstanden. Im Sprachgebrauch auch auf Sorten und Noten (ausländisches Bargeld) angewendet, im strengen Wortsinn jedoch auf Giralgeld beschränkt.“

Quelle des Zitats

Funktionsweise des Devisenhandels

Devisenhandel ist eine komplexe Angelegenheit, lässt sich aber relativ schnell verstehen. Wie bereits erwähnt, es handelt sich um die Tendenzen der Währungen, also um steigende bzw. fallende Kurse. Wichtig ist aber, dass die Währungen nicht als Einzelne betrachtet werden, sondern immer im Vergleich zu einer anderen Währung, also als ein Währungspaar. So wird über das Wertverhältnis zwischen zwei Währungen spekuliert. Das Wertverhältnis wird stets durch Angebot und Nachfrage beeinflusst. Dieses Wertverhältnis nennt sich Devisenkurs. Es kann nahezu jede Währung auf dem Markt gehandelt werden.

Forex Broker finden

Damit man mit dem Devisenhandel beginnen kann benötigt man einen Forex Broker. Hier ist die Auswahl nicht einfach, da es sehr viele Broker gibt, so wäre man mit einem umfassenden Forex Broker Vergleich am besten beraten. Es gibt viele wichtige Punkte, die beachtet werden müssen.

Handelsplattform

Die Plattform ist ein sehr wichtiger Bestandteil von dem Devisenhandel. Diese sollte klar und deutlich zu verstehen sein, denn der Trader wird sich mit der Plattform täglich beschäftigen müssen und sollte keine Schwierigkeiten im Umgang feststellen. Dieses würde seine Arbeit nur unnötig einschränken und einen nutzlosen Mehraufwand darstellen. Gute Plattformen bieten den Nutzern bzw. zukünftigen Nutzern die Möglichkeit ein Demokonto zu eröffnen und sich auszuprobieren und mit den Funktionsweisen der Plattform vertraut zu machen. Im besten Fall ist die Nutzung des Demokontos nicht zeitlich eingeschränkt und kann in aller Ruhe getestet werden.

Kundenservice

Der Kundenservice fällt einem Nutzer erst auf, wenn es Probleme, Schwierigkeiten oder Fragen gibt – so ist es besonders wichtig auf schnelle und kompetente Gesprächspartner zu treffen. Hier stellen sich wichtige Fragen: Kann ich den Kundenservice auf verschiedenen Wegen erreichen? Ob Telefon, Mail, Brief, Chat, Kontaktformular, Skype oder sogar SMS – hier sind die Möglichkeiten vielfältig und ein guter Kundenservice bietet in der Regel mehr als einen Kontaktweg. Die Wartezeiten sollen möglichst gering sein, von teuren Hotlines und Warteschleifen ist abzusehen. Der Kundenservice muss einen stets professionellen und kompetenten Eindruck machen, deutsche Sprache beherrschen und sich für die Belange des Kunden einsetzen.
Auch die Freundlichkeit des Kundenservice ist ein wichtiges Kriterium – der Trader soll sich auf der Plattform wohl und gut aufgehoben fühlen.

Handelskonditionen

Die kleinste handelbare Einheit ist vor allem für Anfänger und Hobbytrader interessant. So kann mit minimalen Beträgen gehandelt werden um vorerst Erfahrungen auf dem Gebiet zu sammeln.
Ebenso wichtig für Einsteiger ist die Mindesteinzahlung, denn kein unerfahrener Trader sollte im vierstelligen Bereich anfangen müssen. Hier ist das Risiko durch die fehlende Erfahrung zu hoch und ist auch nicht notwendig. Viele Broker bieten bereits angenehmen Einstieg mit 100 Euro an.
Spread und andere Gebühren variieren stark von Anbieter zu Anbieter. Auch hier sollte darauf geachtet werden wie hoch die jeweiligen Beträge sind, denn in manchen Fällen kann höherer Spread durch geringe weitere Gebühren entschärft werden, während in anderen Fällen dieser zwischen Gewinn und Verlust entscheidet.
Auch die Anzahl der handelbaren Währungspaare ist interessant: wird diese beschränkt, und wenn ja, ist es interessant für den Trader?

Fazit

Eine umfassende Recherche ist im Forex Trading das A & O und darf auf keinen Fall vernachlässigt werden, die Suche nach dem richtigen Broker sollte sorgfältig durchgeführt werden und die Entscheidungen nicht voreilig getroffen.

Comments are closed.

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt