Geld aus dem Internet: Onlinekredit per Mausklick

März 1st, 2018 by geldanlage_de in Allgemein, Kredit

Noch nie war es so einfach, sich Geld zu leihen. Der Gang zur Filialbank muss längst nicht mehr sein. Heute sucht man sich den richtigen Anbieter im Internet aus und schließt den Kreditvertrag online ab.

Mit ein paar Mausklicks kann jeder erfolgreich einen Onlinekredit von zu Hause aus beantragen.

Immer mehr Menschen erledigen ihre Bankgeschäfte von zu Hause aus. Innerhalb von 12 Jahren ist der Prozentsatz derjenigen, die Onlinebanking betreiben, von 32 % im Jahr 2006 auf 56 % im Jahr 2017 gestiegen. Am häufigsten werden Überweisungen getätigt, der Kontostand kontrolliert und Waren bezahlt. Aber auch das Beantragen von Krediten nimmt immer mehr zu. Ein schneller Onlinekredit ist also auch von daheim aus möglich: „Man kann ihn rund um die Uhr ganz bequem von zu Hause aus berechnen lassen, beantragen und abschließen“, sagt Julia Topar vom Bundesverband deutscher Banken in Berlin.



Schritt für Schritt zum passenden Onlinekredit

Direktbanken steigen in der Gunst der Nutzer immer weiter. Waren im Jahr 2000 noch knapp 4 Millionen Deutsche Kunden bei Direktbanken, waren es 2015 bereits über 18 Millionen. Diese Banken verfügen über kein Filialnetz, sondern wickeln ihre Geschäfte – ohne persönlichen Kundenkontakt – telefonisch oder online ab. Dazu gehört auch die Vergabe von Krediten, weswegen Kunden heute über ein breites Bankennetz verfügen können. Deutschlandweit gibt es über 1.800 Kreditinstitute.

Ein Onlinekredit ist deshalb in wenigen Minuten möglich. In der Regel ist der gewünschte Kredit – vorbehaltlich einer positiven Schufaabfrage – in wenigen Tagen auf dem Konto, bei einem Sofortkredit sogar oft schon am nächsten Tag.

  1. Banken und deren Kreditangebote vergleichen.
  2. Gewünschten Geldbetrag und Laufzeit eingeben.
  3. Nach positiver Anfrage persönliche Daten angeben.
  4. Fertigen Kreditantrag ausdrucken und zusammen mit geforderten Gehaltsnachweisen in einen Umschlag stecken.
  5. Die Unterlagen zur Post bringen und sich mit dem Post-Ident-Verfahren identifizieren. Alternativ bietet die Direktbank das Video-Ident-Verfahren an. Dadurch kann man sich per Videoanruf direkt von zu Hause aus identifizieren.



Worauf man beim Onlinekredit achten sollte

Zwar hat man bei einem Kreditabschluss in einer Filialbank den Berater direkt vor sich und kann diesem konkrete Fragen stellen, allerdings muss man auch dort – genauso wie im Internet – auf einige Dinge achten, wenn man einen Kredit beantragen möchte.

ZinssatzVerglichen werden sollte immer der effektive Jahreszins und keinesfalls der Sollzinssatz, denn letzterer enthält keine anfallenden Nebenkosten. Auch locken viele Banken mit einem sehr günstigen Zinssatz. Dieser angegebene Zinssatz wird meist nie eingehalten, da er sich nach verschiedenen Faktoren richtet, wie etwa der Höhe und der Laufzeit des Kredits und nicht zuletzt dem Scoring bei der Schufa.
Zusätzliche KostenEs gibt Kreditinstitute, die verlangen separate Bearbeitungsgebühren, bei anderen Banken sind diese bereits im Zinssatz enthalten. Bei jeglichen zusätzlichen Kosten sollte man immer genau hinsehen. Vor allem dann, wenn Vermittlungsgebühren fällig werden. Wie viel verlangt werden darf, ist in der gesetzlich geregelten Preisangabenverordnung (PAngV) geregelt. Kreditanbieter, bei denen man für einen Kredit in Vorleistung gehen muss, sind unseriös.
KündigungsfristenDiese betragen einen Monat, der Kredit kann allerdings erst nach einer Laufzeit von einem halben Jahr gekündigt werden. Manche Anbieter verlangen bei vorzeitiger Kündigung eine Vorfälligkeitsentschädigung, die bei einem Prozent der Kreditsumme liegt.
SondertilgungenEin Punkt, der kostenlos möglich sein sollte, denn so lässt sich die Laufzeit verringern.
RatenpausenFinanzielle Schwierigkeiten können immer auftreten. Daher ist ein Kredit mit der Möglichkeit, die Raten eine gewisse Zeit auszusetzen, sinnvoll.
RestkreditversicherungDiese ist nur bei höheren Krediten, wie Immobilienkrediten sinnvoll. Bei kleineren Krediten ist diese Versicherung schlicht und einfach zu teuer.

Übrigens: Sollten Sie vorschnell einen Onlinekredit abgeschlossen haben, können Sie diesen – wie bei jedem anderen Verbrauchervertrag auch – innerhalb einer Frist von 14 Tagen widerrufen. Möglich ist die Übertragung per Brief, per Fax oder per E-Mail. Sinnvoll ist es, der Bank den Widerruf per Einschreiben zukommen zu lassen.

Bildquelle: ilkercelik – 605013536 / Shutterstock.com

Comments are closed.

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt