Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Zinsen & Sparen
Kredite
Rechner
Geldanlagen
Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

Immobilien als Investment – Anlagetrends im Jahre 2019

Januar 28th, 2019 by geldanlage_de in Allgemein

Immobilien werden voraussichtlich auch in diesem Jahr zudem Anlageformen zählen, die einen wachsenden Zuspruch bei Anlegern finden. Ein Grund sind die niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt, sodass Immobilien-Investments mit guten Renditen aufwarten können. Neben den generellen Vorteilen, die eine Anlage in Immobilien beinhaltet, wie zum Beispiel Inflationsschutz und Stabilität, werden nach Ansicht der meisten Experten bestimmte Immobilienarten für Anleger besonders attraktiv sein. Es handelt sich dabei vor allem um solche Objekte, bei denen die Nachfrage und der Bedarf deutlich höher als das am Markt vorhandene Angebot ist.

Empfehlung: Lesen Sie auch über die Immobilien-Anleihe von GECCI als Geldanlage 2019

Der Preis von Wohnimmobilien ist insbesondere in den Großstädten explodiert (Foto: Pixabay)

Welche Immobilien sind in diesem Jahr bei Anlegern besonders gefragt?

Bei Anlegern sind auch in diesem Jahr vor allem solche Immobilien als Investment gefragt, die sich in der jungen Vergangenheit durch gute Preissteigerungen auszeichnen konnten. Die Fachleute gehen davon aus, dass es sich um die gleichen Immobilienarten handeln wird, die auch in den vergangenen Jahren zu den Gewinnern gehörten. In der Übersicht dürften es somit in diesem Jahr vor allem die folgenden Objektarten sein, bei denen Anleger eine besonders gute Rendite aufgrund von Wert- und Preissteigerungen erwarten können:

• Pflegeimmobilien
• Studentenwohnungen
• Wohnquartiere
• Denkmalgeschützte Immobilie

Wer sich als Anleger für eine dieser Immobilien entscheidet, der hat eine besonders gute Chance, von stabilen und überdurchschnittlich guten Renditen zu profitieren.

Pflegeimmobilien: Wachstumsmarkt auch in 2019

Unbestritten zu den Immobilienarten, bei denen auch im Jahre 2019 ein echter Wachstumsmarkt vorhanden ist, zählen die sogenannte Pflegeimmobilien. Der Pflegermarkt wächst in nahezu allen Bereichen, was schlichtweg daran liegt, dass die Menschen in Deutschland immer älter werden. So wird sich die Anzahl der Pflegebedürftigen Schätzungen zufolge in den kommenden 20 bis 30 Jahren fast verdoppeln, was natürlich dazu führt, dass auch immer mehr Pflegewohnungen benötigt werden. Schon jetzt ist der Bedarf höher als das vorhandene Angebot, sodass die Preise für Pflegeeinrichtungen und den entsprechenden Immobilien in den vergangenen Jahren bereits deutlich gestiegen sind. Experten zufolge wird sich dieser Trend noch verstärken, sodass Investoren bei Pflegeimmobilien weitere Wertzuwächse durch Preissteigerungen erwarten können.

Das Segment der Pflegeimmobilien ist mittlerweile sehr facettenreich, denn es zählen unter anderem die folgenden Einrichtungen und Unterbringungsmöglichkeiten für Pflegebedürftige zu den Standards:

• Pflegeheime
• Seniorenwohnheime
• Seniorenwohnungen
• Betreutes Wohnen
• Luxuriöses Wohnen im Alter

Für Anleger steht demzufolge eine breite Auswahl an Pflegeimmobilie zur Verfügung, bei denen sich ein Investment lohnt.

Studentenwohnungen: noch immer mangelnder Wohnraum in vielen Universitätsstädten

Bei Studentenwohnungen handelt es sich ebenso wie bei den zuvor beschriebenen Pflegeimmobilien um einen Wachstumsmarkt, weil der Bedarf deutlich höher als das vorhandene Angebot ist. Schon jetzt suchen jedes Jahr in den großen und mittleren Universitätsstädten viele Hundert Studenten vergeblich nach einer Wohnung, denn bundesweit fehlen Experten zufolge über 10.000 Unterbringungsmöglichkeiten für Studenten: Studentenwohnheime sind überfüllt, das Wohnen bei den Eltern kommt oft aufgrund der Entfernung zwischen Heimat und Studienort nicht infrage, sodass oftmals große Improvisationen gefragt sind.

Für Anleger ist die Situation hingegen positiv, denn Studentenwohnungen steigen aufgrund der hohen Nachfrage praktisch jährlich im Wert. Wird zum Beispiel ein neues Studentenwohnheim gebaut, übersteigen die Reservierungen meistens schon wenige Tage nach der Bekanntgabe das Angebot. Ein weiterer Trend in diesem Bereich besteht zudem darin, dass oftmals die Eltern eine Studentenwohnung kaufen und als Kapitalanlage betrachten. Somit gehören Studentenwohnungen definitiv zu den Immobilien, bei denen Anleger eine besonders gute Rendite auch in 2019 erwarten dürfen.

Wohnquartiere: kleine Städte in der Stadt

Ein echter Trend am Immobilienmarkt sind die sogenannten Wohnquartiere, die beinahe wie Pilze aus dem Boden schießen. Es handelt sich dabei um kleine Städte innerhalb der Stadt, denn bei den meisten Wohnquartieren geht es nicht nur um das Wohnen, sondern in aller Regel befindet sich um die Wohnhäuser herum eine komplette kleine Infrastruktur. So sind zahlreiche moderne Wohnquartiere neben den einzelnen Wohnungen mit den folgenden Strukturen ausgestattet:

• Parkhaus / Tiefgarage
• Einkaufsmöglichkeiten (Boutiquen, Supermarkt)
• Bäcker, Friseur
• Unterhaltungsmöglichkeiten, zum Beispiel Restaurants und Kneipen
• Fitnesscenter

Immer öfter finden die Bewohner innerhalb der Wohnquartiere im Prinzip alles, was sie zum täglichen Leben benötigen. Diese neue Art des Wohnens scheint beliebt zu sein, denn oftmals sind die einzelnen Wohnungen innerhalb neuer Wohnquartiere schnell vergeben. Für Anleger sind diese Quartiere daher als Investment sehr interessant, zum einen im Bereich des Immobilieneigentums und zum anderen ebenso für die Vermietung der Wohnungen.

Denkmalgeschützte Immobilien: Steuervorteile bleiben erhalten

Eine Art Dauerbrenner unter den besonders gefragten Immobilien werden vermutlich auch im Jahre 2019 die sogenannten denkmalgeschützten Immobilien sein. Diese Objekte sind vorrangig für Anleger interessant, die ein höheres Einkommen bzw. Vermögen haben. Denkmalimmobilien zeichnen sich nämlich vor allem durch besondere Abschreibungsmöglichkeiten und Steuervorteile aus, die man in der Form bei gewöhnlichen Objekten nicht findet. Hinzu kommt, dass mittlerweile denkmalgeschützte Immobilien eher rar sind, sodass das Angebot geringer als Nachfrage ist, was wiederum nach dem Gesetz der Marktwirtschaft zu steigenden Preisen führt. Ferner hat das Wohnen in einer denkmalgeschützten Immobilie, die meistens einen besonderen Charme hat, etwas Außergewöhnliches, sodass immer mehr Eigentümer von denkmalgeschützten Immobilien die Möglichkeit nutzen, selbst im Objekt zu wohnen. Trotzdem dienen die Denkmalimmobilien als sehr gute Kapitalanlage, denn deren Wert steigt im Durchschnitt jährlich um aktuell zwei bis fünf Prozent an.

Comments are closed.

×
Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt