Aktuell sehr beliebt:

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Geldanlagen
Zinsen & Sparen
Rechner
Kredite
Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

TecDAX

TecDAX – Der Index für deutsche Technologiewerte

Der TecDAX ist ebenfalls ein Produkt der Deutsche Börse AG und soll die Kursentwicklung von internationalen Unternehmen aus dem Technologiesektor wiedergeben, die an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert sind. Im Gegensatz zum DAX müssen es also keine rein deutschen Unternehmen mehr sein.

Dieser Index setzt sich aus den 30 wichtigsten Technologieunternehmen des Prime Standard Börsensegments der Frankfurter Wertpapierbörse zusammen, die den im DAX Aktienindex enthaltenen Werten in Bezug auf Orderbuchumsatz und Marktkapitalisierung nachfolgen.

Ebenso wie beim DAX werden die zur Berechnung des TecDAX notwendigen Kurse dem elektronischen Handelssystem XETRA entnommen, welches börsentäglich von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr in Betrieb ist. Von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr wird, analog zum L-DAX, der L-TecDAX („Late TecDAX“) errechnet.

Ein hoher TecDAX Wert bedeutet, dass die Kurse der entsprechenden Papiere relativ hoch sind und somit die Erfolgsaussichten der Technologiebranche vom Markt als günstig beurteilt werden.



Weiterführendes zum TecDAX

Der TecDAX wird häufig als Nachfolger des NEMAX 50 bezeichnet, welcher der Technologie-Index des früheren Neuen Marktes war. Eingeführt wurde der Aktienindex im März 2003 und er wird ebenso wie der DAX als Kurs- und Performance-Index gelistet.

Welche Aktien sind im TecDAX vertreten?

Da es sich beim TecDAX um einen Technologie-Index handelt, sind natürlich vorrangig Aktien enthalten, bei denen das jeweilige Unternehmen im Technologiesektor tätig ist. Dabei handelt es sich um die bezüglich ihrer Marktkapitalisierung (Streubesitz) sowie bezüglich der Börsenumsätze 30 größten Technologie-Aktien. Zur Bestimmung, welche Unternehmen im TecDAX aufgenommen werden, wird zunächst einmal jedes Vierteljahr eine Liste mit den 35 größten Technologiewerten erstellt. Auf Grundlage dieser Liste entscheiden die zuständigen Gremien dann, welche Aktien in den TecDAX aufgenommen und welche Werte eventuell aus dem Index entfernt werden müssen. Wie beim Deutschen Aktienindex, so gibt es auch beim TecDAX einige Kriterien, die grundsätzlich zu erfüllen sind, nämlich:

  • Streubesitz der Aktien mindestens zehn Prozent
  • Fortlaufender Handel auf XETRA
  • Hauptsitz oder Haupttätigkeit in Deutschland
  • Notierung im Prime Standard



Welche Aktien befinden sich im TecDAX?

Wie zuvor erwähnt, ändert sich die Zusammensetzung des TecDAX in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen. Daher macht es nicht allzu viel Sinn, sämtliche im TecDAX gelistet Aktien aufzuzählen. Dennoch möchten wir hier mit Stand von März 2019 eine Liste der Unternehmen aufführen:

  • 1&1 Drillisch AG
  • AIXTRON SE
  • Bechtle AG
  • CANCOM SE
  • Carl Zeiss Meditec AG
  • CompuGroup Medical SE
  • Deutsche Telekom AG
  • Dialog Semiconductor Plc.
  • Drägerwerk AG & Co. KGaA Vz.
  • EVOTEC AG
  • freenet AG
  • Infineon AG
  • ISRA VISION AG
  • JENOPTIK AG
  • Medigene
  • MorphoSys
  • Nemetschek SE
  • Nordex AG
  • Pfeiffer Vacuum AG
  • QIAGEN N.V.
  • RIB Software SE
  • S&T
  • SAP SE
  • Sartorius AG Vz.
  • Siemens Healthineers AG
  • Siltronic AG
  • SLM Solutions AG
  • SMA Solar AG
  • Software AG
  • Telefonica Deutschland AG (O2)
  • United Internet AG
  • Wirecard AG
  • XING (New Work)

Hinweis: Die Indexbezeichnungen sind meist eingetragene Warenzeichen und werden anerkannt

×
Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt