Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Zinsen & Sparen
Kredite
Rechner
Geldanlagen

Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

Gold

Gold als Kapitalanlage – das sollten Sie als Anleger wissen

Die Sachwertanlagen haben aktuell Hochkonjunktur, was insbesondere an der Niedrigzinsphase liegt, die nun schon seit mehreren Jahren in Deutschland und in weiten Teilen der Europäischen Union anhält. Sachwerte zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass es sich um Anlageformen mit Inflationsschutz handelt. Dies gilt im Prinzip für sämtliche Sachwertanlagen, insbesondere für Immobilien und Edelmetalle. Aufgrund der hohen Flexibilität und der Tatsache, dass diese Edelmetalle sowohl für Kleinanleger als auch für vermögende Privatanleger geeignet sind, entscheiden sich Kunden zunehmend für ein Investment in Gold. Aus diesem Grund möchten wir Sie darüber informieren, was Sie zum Thema Kapitalanlage in Gold wissen sollten.

Historie: Gold steht für Wohlstand und Reichtum

Gold ist nicht nur aktuell eine beliebte Anlageform, sondern steht schon seit Jahrtausenden für Reichtum und Wohlstand. Die Funktion des Goldes hat sich allerdings im Laufe der letzten Jahrhunderte etwas gewandelt. Besaßen früher ausschließlich sehr reiche und somit vermögende Menschen das Edelmetall, können heute selbst Kleinanleger schon in Gold investieren. Bis vor wenigen Jahrzehnten diente das Edelmetall zudem als Sicherung der Währungen zahlreicher Länder, wobei diese Funktion heutzutage nur noch eine sehr untergeordnete Bedeutung hat. Heutzutage hat das Gold insbesondere die folgenden Funktionen:

  • Sachwert als Kapitalanlage
  • Material zur Herstellung in der Industrie
  • Werterhaltungsfunktion

Wir möchten uns im Folgenden ausschließlich mit einer aktuellen Funktion des Goldes weiter beschäftigen, nämlich mit dem Edelmetall als gefragte Kapitalanlage.

Physisches und indirektes Investment

Wer in Gold investieren möchte, dem stehen grundsätzlich zwei unterschiedliche Optionen zur Auswahl. Zum einen können sich Anleger für ein physisches Investment entscheiden. Dies bedeutet, dass Sie in Goldbarren, Goldmünzen oder sogenannte Münzbarren investieren. Sie kaufen demzufolge tatsächlich einen Sachwert und können diese anschließend in Händen halten. Zum anderen gibt es noch einen alternativen Weg, nämlich das sogenannte indirekte Investment. In diesem Fall investieren Sie Ihr Kapital vornehmlich in Rechte und Anteilscheine, weshalb für ein indirektes Investment in Gold am Finanzmarkt die folgenden Produkte zur Verfügung stehen:

Einige dieser Finanzprodukte sind allerdings weniger für ein langfristiges Investment geeignet, sondern es handelt sich dabei eher um eine spekulative Möglichkeit. Dazu zählen insbesondere CFDs, Optionsscheine, zum Teil Zertifikate und selbstverständlich ebenfalls Optionen und Futures, die das Gold als Basiswert haben.

Der größte Unterschied zwischen einem physischen und einem indirekten Investment Gold besteht sicherlich darin, dass die Performance (Wertsteigerung) ihrer Anlage einem physischen Investment einzig und allein abhängig von der Entwicklung des Goldpreises ist. Besitzen Sie beispielsweise eine 1-Unze-Goldmünze und steigt der Goldpreis um zehn Prozent an, hat auch Ihre Münze gleichermaßen um zehn Prozent Wertzuwachs gewonnen. Anders ist es bei den indirekten Investments, beispielsweise in Goldaktien, denn dann spielen neben der Goldpreisentwicklung noch weitere Faktoren eine Rolle, die in erster Linie die Aktiengesellschaft betreffen.

Welche Vorteile hat die Anlage in Gold?

Wie eingangs bereits erwähnt, zählt das Gold zu den Edelmetallen und diese wiederum zu den Sachwerten, die aktuell bei Anlegern hoch im Kurs stehen. Grundsätzlich stellt sich natürlich unter anderem die Frage, wodurch sich eine Anlage in den Sachwert Gold eigentlich im Detail auszeichnen kann. Einige Vorteile beziehen sich konkret auf das Edelmetall, während andere Vorteile so oder in ähnlicher Form bei allen Sachwertanlagen zu finden sind.

In der Übersicht profitieren Sie insbesondere von diesen Eigenschaften, die Gold zu einer beliebten Anlageform machen:

  • Geeignet für Kleinanleger und vermögende Anleger
  • Inflationsschutz
  • Unabhängigkeit von Zinsmarkt und Börsen
  • In Wirtschafts- und Politik-Krisen besonders gefragt
  • Langfristig gute Rendite
  • Interessante Kapitalanlage
  • Schnell liquidierbar

Bekannt ist Gold vor allem als sogenannte Krisenwährung und Anlage, die in Zeiten wirtschaftlicher und politischer Krisen besonders gefragt ist. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass das Edelmetall unabhängig von der Inflation, von den Zinsmärkten und von den Entwicklungen an den Aktienbörsen ist. Zudem steht neben dem Kurswert immer der physikalische Wert des Goldes hinter dem Investment, was ein weiterer Vorteil ist. Sie müssen Ihr Kapital bei einer Kapitalanlage in Gold niemals langfristig binden, sofern Sie sich für ein physisches Investment entscheiden. Stattdessen können Sie die Münzen oder Barren nahezu täglich zum aktuellen Kurs verkaufen, sodass die Anlage in Gold schnell liquidierbar ist.

Welche Risiken hat Gold als Kapitalanlage?

Bei nahezu keiner Geldanlage gibt es eine hundertprozentige Sicherheit und auch das Investment in Gold ist nicht vollkommen risikofrei. Zwar gilt Gold langfristig betrachtet als stabil und wertsichere Kapitalanlage, denn im Laufe der letzten Jahrzehnte ist der Goldpreis von der Tendenz her gestiegen. Trotzdem besteht das Hauptrisiko bei der Anlage in Gold darin, dass der Goldpreis selbstverständlich auch einmal über einen längeren Zeitpunkt fallen kann. Müssen Sie in einer solchen Phase Ihre Münzen oder Barren verkaufen, können daraus folgend Kapitalverluste entstehen.

Bei einem indirekten Investment in Gold, also beispielsweise in Goldaktien oder Edelmetall-Fonds, können noch weitere Risiken hinzukommen, nämlich:

  • Emittentenrisiko
  • Kapitalrisiko
  • Währungsrisiko

Trotz der genannten Risiken ist die Chance bei einem langfristigen Anlagehorizont von mindestens acht Jahren relativ groß, dass Sie mit dem Investment in Gold keine Verluste erleiden, sondern sich stattdessen über durchschnittlich gute Renditen freuen können.

Welche Rendite lässt sich mit Gold erzielen?

Neben der Sicherheit gibt es für die meisten Anleger eine Frage, die bei jeder Kapitalanlage interessant ist und die lautet: Welche Rendite kann ich erzielen? Bei der Anlage in Gold ist die Antwort auf diese Frage für zahlreiche Anleger mit entscheidend, ob sie sich für das Edelmetall oder doch für eine andere Kapitalanlage entscheiden. Das Problem besteht allerdings darin, dass es beim Gold natürlich keine festen und kalkulierbaren Renditen gibt, wie es zum Beispiel der Fall wäre, wenn Sie Ihr Kapital auf einem Festgeldkonto anlegen oder sich für eine festverzinsliche Anleihe entscheiden. Stattdessen kann nur mit Durchschnittswerten gearbeitet werden, wenn Sie gerne wissen möchten, welche Rendite Sie mit dem Investment in Gold voraussichtlich erzielen können.

In den letzten 20 Jahren hat sich der Goldpreis wie folgt entwickelt:

  • 1999: 350 Dollar
  • 2004: 450 Dollar
  • 2009: 900 Dollar
  • 2014: 1.200 Dollar
  • 2019: 1.300 Dollar

Wenn wir uns also einmal die Entwicklung des Goldpreises innerhalb der letzten 20 Jahre anschauen, hätten Sie momentan einen Gesamtertrag in Höhe von rund 350 Prozent erzielt, wenn Sie beispielsweise vor 20 Jahren Goldmünzen oder Goldbarren gekauft hätten. Dies entspricht umgerechnet einer ansehnlichen Jahresrendite in Höhe von etwa 17 Prozent. Diese Rendite kann sich natürlich ganz anders gestalten, wenn Sie zu einem anderen Zeitpunkt die Goldmünzen oder Barren aus Gold gekauft und zwischenzeitlich vielleicht bereits wieder verkauft hätten.

Anlagen von 100 Euro bis über 100.000 Euro möglich

Ein Vorteil der Anlage in Gold besteht darin, dass diese sowohl für Kleinanleger als auch für vermögende Privatkunden sowie ebenfalls für institutionelle Investoren geeignet ist. Dies hat vorrangig damit zu tun, dass es Münzen und Barren aus Gold einerseits bereits zu sehr kleinen Werten, zum anderen aber auch mit einem relativ hohen Gegenwert am Markt gibt. Wenn Sie aktuell beispielsweise eine 1/10-Unze-Münze oder einen kleinen Barren, der vielleicht nur ein Gewicht von einem Gramm hat, erwerben, müssen Sie nicht mehr als rund 100 Euro zahlen. Demgegenüber haben Sie alternativ aber natürlich ebenfalls die Möglichkeit, mehrere Zehntausend Euro in das Edelmetall zu investieren. Eine 1-Unze-Goldmünze hat momentan zum Beispiel einen Gegenwert von rund 1.200 Euro. Wenn Sie sogar einen 500-Gramm-Barren erwerben möchten, kostet dies derzeit knapp 20.000 Euro.

Während Goldbarren im Grunde ausschließlich Anlagezwecken dienen, müssen Sie bei Goldmünzen ein wenig darauf achten, für welche Art von Münze Sie sich entscheiden. Die am Markt angebotenen Münzen aus Gold lassen sich nämlich in zwei große Gruppen einteilen, zum einen in Anlagemünzen und zum anderen in Gedenkmünzen. Da die Gedenkmünzen häufig auch als Sammlermünzen bezeichnet werden, wird daran bereits deutlich, dass neben der Goldpreisentwicklung auch ein gewisser Sammlerwert ausschlaggebend dafür ist, welchen Preis Sie für die Münze zahlen oder beim Verkauf erzielen können. Bei Anlagemünzen gibt es in der Regel keinen zusätzlichen Sammlerwert, was einfach darauf zurückzuführen ist, dass diese Münzen nicht selten sind, sondern in einer hohen Stückzahl geprägt werden.

Zu den typischen Anlagemünzen, für die Sie sich beim geplanten Investment in Gold entscheiden können, zählen unter anderem:

  • American Eagle Gold
  • China Panda
  • Wiener Philharmoniker
  • Känguru Münze
  • Australien Nuggets

Fazit zur Kapitalanlage in Gold

Zusammenfassend lässt sich zum Gold als Kapitalanlage festhalten, dass dieses Investment insbesondere in Krisenzeiten, aber auch in der aktuellen Niedrigzinsphase, äußerst interessant ist. Der Sachwert bietet Inflationsschutz und Unabhängigkeit von Zinsen sowie den Börsen. Allerdings ist die Anlage in Gold nicht risikolos, denn Preisrückgänge sind nie auszuschließen. Ohnehin ist beim geplanten Investment in das Edelmetall ein langfristiger Anlagehorizont empfehlenswert, denn dann besteht eine gute Chance, dass Sie mit dem physischen Investment in Edelmetalle eine gute Rendite erreichen.

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt