Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Zinsen & Sparen
Kredite
Rechner
Geldanlagen



Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

Gold kaufen

Gold kaufen – welche Optionen stehen zur Verfügung?

Gold ist aktuell eine beliebte Sachwertanlage, denn zum einen sind die Zinsen an den Kapitalmärkten äußerst gering und zum anderen zeichnen sich die Aktienbörsen schon seit einigen Monaten im negativen Sinne durch eine hohe Volatilität aus. Vor diesem Hintergrund suchen Anleger einerseits Wertstabilität und zum anderen renditestärkeren Alternativen, zu denen unter anderem das Gold zählt. Doch über welchen Weg lässt sich eigentlich in Gold investieren? Wo kann man Gold kaufen, wonach richtet sich der Preis und was ist sonst noch zu diesem Thema wissenswert? Darüber informieren wir Sie gerne in dem folgenden Beitrag.

Gold kaufen: physisches und nicht physisches Investment

Wenn Sie Gold kaufen möchten, gibt es im weiteren Sinne zwei Möglichkeiten: zum einen das physische und zum anderen das nicht physische Investment. Lediglich beim physischen Investment in Gold können Sie das Edelmetall in dem Sinne direkt kaufen, denn unter dieser Voraussetzung erwerben Sie entweder Goldbarren oder Goldmünzen. Beim nicht physischen Investment spricht man in aller Regel nicht von Gold kaufen, sondern stattdessen von einem indirekten Investment in das Edelmetall. Auf beide Formen werden wir im folgenden Beitrag ausführlich eingehen.

Physisches Investment: Gold kaufen in Form von Barren oder Münzen

Falls Sie im herkömmlichen Sinne Gold kaufen möchten, dann haben Sie die Auswahl zwischen Goldbarren und Goldmünzen. Manchmal werden zudem auch sogenannte Münzbarren angeboten, die allerdings vergleichsweise selten sind. Sowohl bei den Goldmünzen als auch bei den Goldbarren können Sie sich zwischen verschiedenen Varianten entscheiden, insbesondere zwischen unterschiedlichen Gewichten. Bei den Goldbarren geht es heutzutage oft schon bei einem Gramm los, aber auch Barren von bis zu einem Kilogramm können Sie relativ problemlos erwerben. Bei den Goldmünzen ist die Auswahl an Gewichten nicht ganz so groß, reicht aber ebenfalls definitiv aus, um breite Anlegerschichten zu bedienen. Am gebräuchlichsten ist die 1-Unze-Goldmünze, die somit ein Gewicht von rund 31,1 Gramm hat.

Hier sind es vornehmlich die Anlagemünzen, die beim Gold kaufen als Investment dienen, wie zum Beispiel:

  • Wiener Philharmoniker
  • Australian Känguru
  • Südafrika Springbock
  • Maple Leaf Gold
  • American Eagle Gold
  • China Panda

Bei einem physischen Investment in Gold, also beim Kauf von Barren oder Münzen, müssen Sie allerdings beachten, dass es zwei unterschiedliche Preise gibt. Zum einen existiert der Ankaufspreis, also zu welchem Preis die Händler Ihre Goldmünzen ankaufen würden. Zum anderen gibt es ebenfalls den Verkaufspreis, also was der Händler Ihnen als Preis veranschlagt, falls Sie Goldmünzen oder Goldbarren erwerben möchten. Zwischen diesen beiden Preisen gibt es nahezu immer eine Differenz, die sich zwischen ein bis zehn Prozent bewegen kann.

Wo kann ich Gold kaufen?

Falls Sie sich grundsätzlich für ein physisches Investment entschieden haben, also tatsächlich Goldmünzen oder Goldbarren kaufen möchten, gibt es mehrere Wege, wo Sie die Edelmetalle erwerben können. In der Hauptsache ist dies an den folgenden drei Orten möglich:

  • Banken (in der Geschäftsstelle)
  • Banken (online)
  • Edelmetallhändler (vor Ort)
  • Edelmetallshops (online)

Insbesondere bei den Händlern vor Ort und den Edelmetallshop, die ihr Angebot über das Internet auf der eigenen Webseite präsentieren, ist die Auswahl groß und die Chancen sind gut, dass Sie die passenden Goldmünzen oder Goldbarren finden. Bei einigen Banken können Sie zwar grundsätzlich ebenfalls noch Gold kaufen, allerdings haben sich zahlreiche Kreditinstitute aus diesem Geschäftsbereich zurückgezogen, sodass es nur noch relativ wenige Banken gibt, die im Bereich des Goldhandels aktiv sind. In den meisten Fällen werden Sie vermutlich auf einen Onlinehändler zurückgreifen, denn dort ist einfach die Auswahl an verschiedenen Goldbarren und Goldmünzen am größten.

Wie funktioniert der Kauf von Goldbarren und Goldmünzen über den Händler?

Unabhängig davon, für welchen Edelmetall-Shop Sie sich entscheiden: Der Ankauf von Goldmünzen oder Goldbarren über den Online-Händler funktioniert im Grunde immer nach demselben System. Sie müssen dazu die folgenden Schritte absolvieren:

  • Registrierung auf der Webseite
  • Goldmünzen bzw. Goldbarren auswählen und in den Warenkorb legen
  • Gesamtbetrag bezahlen
  • Goldmünzen bzw. Goldbarren werden Ihnen nachhause geliefert

Bei Edelmetallshops ist es typisch, dass Sie meistens in Vorkasse treten müssen. Sie müssen die gekauften Goldmünzen oder Goldbarren also zunächst bezahlen, wie zum Beispiel per Banküberweisung, der Sofortüberweisung oder auch per PayPal. Anschließend wird der Händler die im Warenkorb befindlichen Münzen bzw. Barren an Sie versenden. Aufgrund der Vorkasse ist es wichtig, dass Sie sich an einen vertrauensvollen Online-Händler wenden, damit Sie kein Risiko eingehen, zu bezahlen und dann doch keine Ware zu erhalten.

Gold kaufen über den Weg sogenannter Edelmetall-Fonds

Die erste Alternative zum physischen Investment in Gold sind sogenannte Edelmetall-Fonds. Der Begriff Gold kaufen wäre in diesem Zusammenhang allerdings nicht ganz richtig, denn sie erwerben minus wie bei Goldmünzen oder Goldbarren minus kein Gold im physischen Sinne, sondern Sie investieren in ein spezielles Recht bzw. in diesem Fall in Fondsanteile. Edelmetall-Fonds gibt es in zwei grundsätzlich unterschiedlichen Varianten, nämlich zum einen als offene Fonds und zum anderen als geschlossenen Fonds.

Bei offenen Fonds ist es so, dass diese wiederum vornehmlich in Goldaktien und / oder in Gold-ETFs investieren. So erreichen Sie eine gute Risikostreuung und zudem können Sie Anteile an solchen offenen Edelmetallfonds häufig schon ab 50 Euro erwerben. Demgegenüber sind die geschlossenen Edelmetall-Fonds insbesondere für etwas vermögendere Privatkunden interessant, da die Mindesteinlage nicht selten bei 20.000 oder sogar 50.000 Euro liegt. Zudem binden Sie Ihr Kapital für eine gewisse Dauer und erzielen meistens keine Risikostreuung. Dafür sind die möglichen Erträge bei geschlossenen Edelmetall-Fonds im Durchschnitt meistens größer als bei offenen Fonds.

ETFs bzw. ETCs mit dem Basiswert Gold

Eine weitere indirekte Investitionsmöglichkeit in Gold sind ETFs bzw. ETCs. Die sogenannten Exchange Traded Funds bzw. Exchange Traded Commodities (Rohstoffe) sind bestens geeignet, wenn Sie zum Beispiel etwas breiter in einen Gold- oder Edelmetallindex investieren möchten. Zudem können sich insbesondere ETFs im Vergleich zu offenen und geschlossenen Edelmetall-Fonds dadurch auszeichnen, dass sie eine deutlich geringere Kostenquote haben. Bestens geeignet sind diese Finanzprodukte auch zum regelmäßigen Sparen, denn diverse Banken und Broker bieten mindestens einen ETF-Sparplan, oftmals auch einen ETC-Sparplan an.

Gold Zertifikate: Auf die Art des Zertifikates kommt es an

Zertifikate haben nach wie vor bei nicht wenigen Anlegern eher einen negativen Beigeschmack, was vor allem auf die Erfahrungen aus der Finanzkrise 2008 mit den sogenannten Lehman Brother Zertifikaten zurückzuführen ist. Trotzdem hat sich das Angebot mittlerweile insoweit wieder stabilisiert, als dass es wieder eine größere Anzahl von Anlegern gibt, die in Zertifikate investieren. Dennoch sollten Sie nicht vergessen, dass es sich dabei um Schuldverschreibungen handelt, die demzufolge ein Emittentenrisiko haben.

Falls Sie über den Weg solcher Zertifikate in Gold investieren möchten, ist es wichtig zu beachten, dass es ganz unterschiedliche Zertifikatsarten gibt. Diese reichen vom garantierten Kapital bis hin zu hochspekulativen Instrumenten, bei denen Sie sogar einen Totalverlust erleiden können. So existieren am Markt beispielsweise die folgenden Zertifikatsarten, die fast immer unter anderem auch Gold als Basiswert haben können:

  • Garantie-Zertifikate
  • Hebelzertifikate
  • Discount Zertifikate
  • Knock-out Zertifikat
  • Index Zertifikate

Sie sollten sich also auf jeden Fall die detaillierte Konstruktion und Struktur der Zertifikate betrachten, bevor Sie sich für eine Schuldverschreibung mit dem Basiswert Gold entscheiden. Garantiezertifikate sind zum Beispiel relativ risikoarm, während Sie zwar mit Knock-out oder Hebelzertifikaten gute Gewinne erzielen können, aber auch eine hohe Chance auf hohes Risiko von Verlusten besteht.

Goldaktien: eine Alternative an der Börse

Falls Sie gerne in Aktien investieren und gleichzeitig von vielleicht steigenden Goldpreisen profitieren möchten, bietet sich als eine weitere Alternative des nicht physischen Investments in das Edelmetall eine Goldaktie an. Vielleicht können Sie mit dieser Bezeichnung allerdings noch nichts anfangen? Mit Goldaktien werden für gewöhnlich Wertpapiere von Unternehmen bezeichnet, die zum einen als Aktiengesellschaft firmieren und zum anderen zumindest mit einem Teil ihrer Geschäftstätigkeit etwas mit dem Edelmetall Gold zu tun haben. Daher kann es sich unter anderem um die folgenden Geschäftsbereiche handeln:

  • Förderung von Gold (Goldminen)
  • Verarbeitung von Gold (Industrie)
  • Schmuckherstellung
  • An- und Verkauf von Gold (Goldhändler)

Zu all diesen Optionen gibt es einige Aktienwerte, die dann als Goldaktien bezeichnet werden. Beachten sollten Sie bei diesem Investment vor allem, dass die Wertsteigerung der Aktie – und natürlich ebenfalls mögliche Kursverluste – bei Weitem nicht nur von der Entwicklung des Goldpreises abhängt, wie es beim physischen Investment und in der Regel auch bei der Kapitalanlage in Zertifikate und ETCs der Fall ist. Stattdessen kann es natürlich passieren, dass die Aktiengesellschaft allgemein schlechte Zahlen vorlegt, Verluste entstehen oder sonstige Ereignisse dazu führen, dass der Aktienkurs sinkt, ohne dass dies auf den Goldpreis zurückzuführen wäre. Demzufolge ist der Kauf von Goldaktien wohl das indirekteste Investment in den Rohstoff, für welches Sie sich entscheiden können.

Gold kaufen: Münzen bzw. Barren oder Aktien, Zertifikate und ETCs?

Am Ende möchten wir Ihnen noch eine kleine Entscheidungshilfe an die Hand geben, was für Sie sinnvoller ist: Gold kaufen in Form von Münzen und Barren oder doch auf ein indirektes Investment zurückzugreifen, beispielsweise über den Weg von Goldaktien, Zertifikaten, ETCs und Edelmetall-Fonds. Das physische Investment ist vor allem dann interessant, wenn Sie zum einen eine Anlage in Gold wünschen, deren Wertentwicklung tatsächlich ausschließlich vom Goldpreis abhängig ist und Sie es zudem schön finden, echte Goldmünzen oder Goldbarren in den Händen zu halten.

Ferner ist diese Anlageform für Sie gut geeignet, wenn Sie sich nicht großartig mit der Anlage beschäftigen möchten, sondern stattdessen einfach einen stabilen Wert besitzen wollen. Spekulieren Sie vielleicht auf höhere Gewinne, als die Preissteigerungen beim Gold verursachen könnten? In diesem Fall ist voraussichtlich ein indirektes Investment in Edelmetalle für Sie sinnvoller. Hier gibt es eine große Auswahl, von einer relativ sicheren Anlage in Garantiezertifikate (bis auf das Emittentenrisiko) bis hin zu spekulativen Instrumenten, wie zum Beispiel Gold-CFDs oder Optionsscheine, die den Basiswert Gold haben.

Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt