Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Zinsen & Sparen
Kredite
Rechner
Geldanlagen

Konto & Karten
Baufinanzierung
Geldanlage Themen

Fundamentalanalyse

« Zurück zum Lexikon

Um zu beurteilen, wie sich die Kurse von Aktien in der Zukunft entwickeln könnten, nutzen die Analysten und sonstigen Experten verschiedene Methoden. Dazu zählt in erster Linie auf der einen Seite die Chartanalyse und auf der anderen Seite die Fundamentalanalyse. Während bei der Chartanalyse, die auch als technische Analyse bezeichnet wird, das Verhalten der Aktienkurse in der Vergangenheit die zentrale Rolle spielt, geht es bei der fundamentalen Analyse darum, bestimmte Kennzahlen des Unternehmens zu bewerten und zu schauen, wie sich die wirtschaftliche Situation der Aktiengesellschaft darstellt. Es geht also um fundamentale Daten, woher diese Form der Analyse auch ihren Namen hat.

Die Grundlage der Fundamentalanalyse sind Bilanzzahlen und andere Kennzahlen, die etwas zur wirtschaftlichen und finanziellen Lage des Unternehmens sagen. Dazu gehört zum Beispiel die Umsatz- und Eigenkapitalrendite, die Eigenkapitalquote, der Cashflow, das Betriebsergebnis und weitere Kennzahlen. Anhand dieser Zahlen und Zahlen betrachten sich die Analysten zum einen die Wirtschaftslage des Unternehmens, zum anderen – und das ist das wesentliche Ziel der Fundamentalanalyse – aber auch den fairen und aktuellen Kurs der Aktien im Verhältnis zueinander. Auf Grundlage der Zahlen soll nämlich eine faire Bewertung der Aktien erfolgen können.

Diese faire Bewertung wird anschließend mit dem aktuellen Börsenkurs verglichen, sodass es mittels der Fundamentalanalyse möglich ist, eine Aussage zu treffen, ob die entsprechenden Aktien unter- oder überbewertet sind. Ist der faire Wert der Aktie niedriger als der Börsenkurs, wäre die Aktie überbewertet. Dies wiederum wäre aus fundamentaler Sicht ein Verkaufssignal, weil die Aktie „teurer“ als ihr eigentlicher Wert ist. Das Gegenteil ist der Fall, wenn der aktuelle Börsenkurs niedriger als die faire Bewertung ist, denn dann wäre die Aktie unterbewertet und interessant zum Kauf. Durch die fundamentale Analyse lässt sich also eine Aussage dazu machen, ob Anleger eine Aktie eher kaufen, halten oder verkaufen sollten.

« Zurück zum Lexikon
Geldanlage.de - Ihr Portal rund um das Thema Geldanlage, Kredite, Zinsen sowie Börse und Finanzmarkt