Investment in Diamanten: Zeitgemäße Geldanlage?

Um in Zeiten finanzieller Krisen gut abgesichert zu sein, suchen immer mehr Menschen nach sicheren Anlagemöglichkeiten. Während sich die einen für ein diversifiziertes Aktienportfolio entscheiden, investieren die anderen in Gold oder Immobilien. Auch Diamanten sind eine Möglichkeit, um sein Geld anzulegen und dabei über die Jahre vielleicht auch eine Wertsteigerung zu erlangen. Wir informieren darüber, was es beim Diamantenkauf zu beachten gilt!

Diamanten als Statussymbol

Eine elegante, diamantenbesetzte Kette oder ein großer Brillant auf dem Finger zeugt von Wohlstand und Luxus. Diamanten werden von vielen Menschen nicht nur auf Grund ihrer glitzernden Optik getragen, sondern dienen als klares Statussymbol. Wer teuren Schmuck trägt, kann sich ganz offensichtlich ein gutes Leben leisten und sein Vermögen nach außen präsentieren. Schon 1949 sang Marilyn Monroe im Musical Blondinnen bevorzugt die legendären Worte: „Diamonds are a girl’s best friend.“ Auch heute hat sich die Sicht auf die teuren Steine nicht verändert. Diamanten sind ein Symbol des Wohlstands und werden oftmals mit Glück und Gewinn in Verbindung gebracht. Damit sind die leuchtenden Edelsteine ein beliebtes Motiv in Online Casinos, wie das Spiel Diamond Stars bezeugt, das im PokerStarsCasino exklusiv angeboten wird. Wie der Name bereits verrät, findet man mehrere Diamanten in Form des Wild-Symbols auf den Walzen. Damit ist Usern auch ohne weitere Erklärungen bewusst, dass dieses Symbol einen besonderen Stellenwert im Spiel hat, denn die Assoziation zwischen Diamanten und Reichtum ist bei uns unterbewusst eingespeichert. Dass dieses Konzept auch in der Mode aufgeht, beweist das österreichische Unternehmen Swarovski. Bei den Steinen, die Swarovski auf Schmuck, Accessoires und Kleidungsstücken anbringt, handelt es sich nicht um echte Diamanten, sondern um elegant geschliffene Glasstücke. Zwar muss man für die Produkte weniger auf den Tisch legen, als für echte Diamanten, trotzdem werden sie weit über den Warenwert verkauft. Nur weil das Glas an Diamanten erinnert, ist es also plötzlich um einiges mehr Wert.

Diamanten als Investment

Dass Diamanten eine gewisse Bedeutung in unserer Gesellschaft zugeschrieben wird, wissen wir bereits. Trotzdem fragen sich viele, ob Diamanten neben ihrer Rolle als Statussymbol auch eine gute Anlagemöglichkeit sind. Grundsätzlich können wertvolle Schmuckstücke als interessante Investition dienen, dazu sollten Käufer allerdings wissen, dass es keine regulierten Preise für die Edelsteine gibt. Während es für Gold oder Silber einen offiziellen Kurs gibt, werden Diamanten nämlich nicht an der Börse gehandelt. Wer einen Stein oder ein Schmuckstück kaufen möchte, muss dazu also zu einem Juwelier gehen und auf die Expertise des Verkäufers oder eines externen Gutachters vertrauen. Der Preis eines Diamanten setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen, die auch als die 4 Cs bezeichnet werden: Cut (Schliff), Color (Farbe), Carat (Karat) und Clarity (Reinheit). Je schwerer, reiner und schöner geschliffen ein Diamant ist, umso höher wird sein Wert. Die Farbe eines Steins muss nicht unbedingt etwas über den Preis aussagen, im Normalfall werden weiße Diamanten jedoch am teuersten verkauft. Der Wert kann außerdem durch die Hintergrundgeschichte eines Schmuckstücks ansteigen, bspw. wenn es von einer berühmten Persönlichkeit besessen wurde. Vor der Kaufentscheidung sollte man sich auf jeden Fall über die Herkunft eines Diamanten informieren, um sicherzustellen, dass der Stein aus einer seriösen Quelle stammt und unter fairen Bedingungen geschürft wurde. Juweliere müssen dazu auch Zertifikate ausstellen, auf denen die Herkunft und die Echtheit eines Edelsteins verifiziert werden kann. Möchte man den Stein oder das Schmuckstück zu einem späteren Zeitpunkt wieder verkaufen, ist dieses Dokument besonders wichtig.

Eignen sich Diamanten als Anlage? Die Frage lässt sich nicht ganz einfach beantworten. Die eleganten Edelsteine haben einen hohen Wert, der vermutlich auch in Zukunft erhalten bleiben wird. Trotzdem muss man bei dem Kauf bedenken, dass es keinen offiziellen Kurs für Diamanten gibt und dass der Preis eines Schmuckstücks je nach Käufer und Verkäufer stark variieren kann. Am Ende des Tages sind Diamanten immer nur so viel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu bezahlen. Wer einen eleganten Ring oder eine luxuriöse Halskette tragen und gleichzeitig sein Geld anlegen möchte, ist mit Diamantschmuck sicherlich nicht schlecht beraten. Wird der Klunker allerdings nur im Bankschließfach liegen, so sollte man sich möglicherweise nach einer weniger risikoreichen Investitionsmöglichkeit umsehen und z. B. zu Gold wechseln.