Geld anlegen im Internet: Welche Apps überzeugen?

Geld anzulegen ist heute so einfach wie noch nie, denn im Internet finden sich zahlreiche Möglichkeiten, um dies zu tun. Über die letzten Jahre kamen immer mehr Anleger dazu, die die einfachen und auch günstigen Möglichkeiten im Netz Geld anzulegen nutzen möchten. Dabei vergessen viele der Neulinge, dass eine Geldanlage immer auch ein Risiko birgt, sodass es ähnlich wie das Spielen in Live Casinos eine Art des Zockens ist.

Jedoch ist es auch möglich sein Geld im Internet ein wenig konservativer anzulegen, sodass dadurch bereits das Risiko ein wenig minimiert wird. Eine komplett sichere Strategie, um mit einer Anlage Geld anzulegen und dabei kein Risiko zu haben gibt es eigentlich nicht. Da viele Menschen während der Pandemie angefangen haben ihr Geld anzulegen, suchten auch viele den Weg zu den Möglichkeiten im Internet, da man dort keinen direkten Kontakt haben muss und alles über eine Webseite abwickeln kann.

Die Anbieter aus dem Netz bieten zudem häufig Apps an, mit denen Geld angelegt werden kann. Dieser Umstand macht es für sehr viele Anleger einfach, ihr Portfolio im Blick zu behalten und bei Bedarf auch über die App selbst einschreiten zu können. Auf diese Weise können die Anleger von überall aus auf Kursschwankungen oder ähnliches reagieren und müssen nicht warten, bis sie eine Internetverbindung mit einem PC haben.

Was können die Apps?

Apps zum Geld anlegen gibt es mittlerweile sehr viele und fast alle von ihnen bieten so einige Vorteile gegenüber den herkömmlichen Internetseiten der Anbieter. Die Apps haben einen gemeinsamen Vorteil und dieser besteht in den enorm niedrigen Kosten, die beim Geldanlegen verursacht werden. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Broker sind die Kosten nämlich minimal und diesen Vorteil können Anleger bei fast allen Apps genießen.

Normalerweise nimmt der Broker eine Gebühr oder aber einen bestimmten Prozentsatz eines Gewinns, der durch die Geldanlage erzielt wird. Bei den Trading-Apps ist die ganz anders, denn dort entstehen nur minimale Kosten, weil ja kein wirklicher Broker bezahlt werden muss.

Die verschiedenen Möglichkeiten des Investments

Wer eine App dazu nutzt, um Geld anzulegen, der kann sich dabei über sehr viele Vorteile freuen. Die Apps sind mittlerweile so weit entwickelt, dass sie eigentlich für jeden Anleger geeignet sind. Die Nutzer können auf die verschiedensten Finanzprodukte zugreifen, sodass sie genau die finden können, die sie interessieren und in die sie investieren möchten.

Die Anleger können in klassische Aktien investieren oder bei Bedarf auch in Devisen, CFDs, Kryptowährungen und viele weitere. Da es heute mehr Möglichkeiten gibt, sein Geld anzulegen als je zuvor, müssen auch die Apps diese Möglichkeiten abbilden, was sie allesamt sehr gut machen.

Ein wichtiger Punkt, den die Trading-Apps bieten ist die ausreichende Diversifizierung des eigenen Portfolios, denn neben den normalen Aktien können die Nutzer auch in ETFs, Rohstoffe oder in Kryptowährungen investieren. Durch diese breite Palette an Investitionsmöglichkeiten beliebt aufseiten der Anleger eigentlich kein Wunsch offen und eine Trading-App kann ebenfalls dazu genutzt werden, um das eigene Portfolio möglichst breit aufzustellen.

Aber auch für eher konservative Anleger, die möglichst wenig Risiko eingehen wollen, lohnen sich die Apps, weil sie auch diese Art der Investition ermöglichen. Für diejenigen, die eher langfristig auf Gewinne warten wollen und dabei das Risiko minimieren wollen, sind nämlich ETFs eine sehr gute Option. ETFs bilden die verschiedensten Indizes der Welt ab und spekulieren auf deren Wachstum über einen längeren Zeitraum.

Ein Beispiel dafür ist der MSCI World. Es handelt sich dabei um einen Index, in dem die besten und beliebtesten Aktien und Wertpapiere der Welt abgebildet sind und so ein stetiges Wachstum versprechen. Viele Anleger kombinieren die Investition i einen ETF dabei mit einem Sparplan. Dies führt dazu, dass jeden Monat ein bestimmter Betrag in den ETF einbezahlt wird und dieser somit ständig vergrößert wird. Besser gesagt wird die investierte Summe und somit der mögliche Gewinn vergrößert.

Welche Apps sollten genutzt werden?

Die größten und bekanntesten Apps zum Anlegen von Geld im Internet sind eToro, Plus500, Skilling, Coinbase, Robin Hood und Trade Republic. Daneben gibt es natürlich noch viele weitere, die wahrscheinlich auch ein überzeugendes Leistungsspektrum haben, jedoch sind die größten und bekanntesten auch zu empfehlen.

Diese weisen bisher jedenfalls auch die höchste Sicherheit auf und eigentlich können sich die Nutzer komplett darauf verlassen. Bei unbekannten Anbietern ist Vorsicht geboten und Sie sollten sich zuerst ein paar Reviews und Bewertungen dazu durchlesen, um zu erfahren, ob diese wirklich sicher sind. Mittlerweile haben aber auch die gewöhnlichen Banken nachgezogen und bieten Apps an, mit denen investiert, getradet und gespart werden kann.

Ein Blick kann sich zumindest lohnen, denn wenn schon ein Konto bei einer normalen Bank besteht, dann kann die dazugehörige App meiste auch sehr einfach genutzt werden. In puncto Sicherheit können Sie selbst auch schon einiges tun, um die Apps noch sicherer zu machen. Zum Beispiel sollten Sie niemals in einem öffentlichen WLAN-Netz die jeweilige App nutzen, denn dort treiben sich oft Hacker herum, die versuchen Zugang zu fremden Endgeräten zu bekommen und sich so zu bereichern.

Wer sich in einem Café oder am Bahnhof befindet und dort seine App nutzen will, der sollte zuerst sicherstellen, dass er das Mobilfunknetz nutzt und nicht das öffentliche WLAN, da dieses meistens mehr Sicherheit bietet. Auch sollten Sie immer darauf achten Ihr ganzes Smartphone ausreichend zu sichern. Die Möglichkeiten dazu wachsen ständig an und die neuesten Technologien versprechen mit Gesichtserkennung und Fingerabdruck einen hohen Standard an Sicherheit.

Ein Restrisiko bleibt immer

Es ist völlig egal mit welcher App Sie Geld anlegen und worin Sie Geld investieren, ein gewisses Risiko bleibt immer bestehen. Es gibt keine Anlage, die zu hundert Prozent ohne Risiko auskommt und so müssen Sie sich beim Anlegen von Geld immer diesem Risiko aussetzen.

Es gibt zwar ein paar Möglichkeiten das Risiko zu minimieren, aber am Ende ist das Geldanlegen auch eine Art des Zockens und es besteht demnach auch immer ein Risiko alles zu verlieren. Außerdem sollten Sie sich vor der ersten Geldanlage genug Wissen darüber aneignen, um so das Risiko nochmals herabzusetzen. Nur auf diese Weise können Sie erfolgreich Ihr Geld anlegen.