Börsen Hamburg

Die Hamburger Börse wurde im Jahr 1558 als Wertpapierbörse gegründet. Somit ist sie die älteste der acht in Deutschland ansässigen Wertpapierbörsen.

Die Besonderheit bei der Hamburger Börse ist, dass hier nicht nur Aktien, Anleihen, Optionsscheine und Zertifikate gehandelt werden. Es gibt außerdem folgende Marktsegmente:

Wertpapierbörse

Auch diese Börse steht natürlich im Wettbewerb mit der Frankfurter Wertpapierbörse. Daher bietet man in Hamburg die “Besser-als-Xetra-Garantie”, die für den Anleger eine bessere Ausführung seiner Orders als im XETRA-System gewährleisten soll. Weiterhin ist die Maklercourtage pro Transaktion auf 8 Euro beschränkt. Der Handelt findet von 0 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt.

Fondsbörse

Die Hamburger Börse ist der größte Handelsplatz für Zertifikate geschlossener und offener Investmentfonds. Auch für potenzielle Käufer von “normalen” Investmentfonds ist ein Handel hier sehr interessant, da die Fondsanteile zwar ein wenig über den NAV, also dem Rücknahmepreis gehandelt werden, eine Neuanlage verbunden mit der Zahlung des vollen Ausgabeaufschlags jedoch teurer wäre. Sie können also zu Ihrem Bankberater gehen und eine ganz normale Order, auch mit Handelszusätzen wie Limits, für Investmentfonds abgeben. Eine gute Bank wird diesen Auftrag für Sie annehmen und ausführen, obgleich sie Ihnen lieber den selben Fonds direkt verkaufen möchte. Dann nämlich würde die Bank den gesamten Ausgabeaufschlag als Provision erhalten!

Allgemeine Börse

Für Immobiliengeschäfte im Raum Hamburg sowie auch überregional

Versicherungsbörse

Die Hamburger Versicherungsbörse ist einmalig innerhalb der deutschen Versicherungslandschaft. sie An der Versicherungsbörse werden Verträgen im Bereich der so genannten kaufmännischen Versicherungsarten (Transportversicherungen, Feuer- und Haftpflichtversicherungen für die Industrie) abgeschlossen.

Getreidebörse

Dies ist eine echte Warenbörse. Abgeschlossen werden Handels- und Dienstleistungsgeschäfte mit Getreide, Ölsaaten, Futtermitteln, Hülsenfrüchten, Saatgut und verwandten Artikeln.

Kaffeebörse

Die Hamburger Kaffeebörse wurde im Jahr 1887 gegründet. Allerdings wird Kaffee heute vorwiegend in New York und London gehandelt, so dass dieses Börse nur noch formal besteht.

Informationsbörsen

Hier können Informationen aus den Bereichen Ausbildung, Umwelt, Sport, Kultur, Technologie und zwischenbetrieblicher Zusammenarbeit angeboten werden. Auch Diplomarbeiten werden übrigens hier vergeben.

Hamburger Börse
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg
Tel 040 / 3 61 38-643
Fax 040 / 3 61 38-649
boerse@hk24.de

Hinweis: Die Indexbezeichnungen sind meist eingetragene Warenzeichen und werden anerkannt